Mittwoch, 5. Januar 2011

silberschnalle.

catherine deneuve in buñuels` belle de jour, 1967 (bild/ bild)

nennt meinen geschmack tantenhaft, aber das schuhmodell pilgrim von roger vivier mit seinem schlicht-unauffälligen blockabsatz und der signifikanten silberschnalle ist doch eine absolute alternative zu all` keilabsätzen, die da momentan die strassen auf- und ablaufen. noch dazu handelt es sich natürlich um einen echten schuhklassiker, den catherine deneuve quasi mit einem film berühmt machte: 1967 trug sie als belle de jour das zwei jahre zuvor erdachte modell und bietet in ihren reduzierten sixties-looks von yves saint laurent auch modisch eine tolle steilvorlage. mein allerliebstes bloggespenst vika gazinskaya hat die silberschnalle übrigens auch schon entdeckt. wenn das nicht mal was heissen mag.      

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Vor ein paar Jahren ist der Vivier-Klassiker ja schon mal durch die Gazetten stolziert. Macht aber so gar nichts. Ist er doch zeitlos schön und wäre sicherlich auch mein Eigen, wenn er nicht ganz so teuer wäre. Zumindest ein weiteres Teil auf das es sich zu sparen lohnt.

blica hat gesagt…

stimmt, das hatte wohl was mit inès de la fressange und der tod`s-übernahme zu tun. und à propos: auf der vivier-website gibts übrigens sehr nette paris-filmchen mit inès anzuschauen - frau fressange streift durch die stadt und gibt paristipps.
http://www.rogervivier.com/en/#/ines-little-diaries

Muyserin hat gesagt…

In meiner Kindheit nannte man dies "Stewardess-Schuhe", kann mir aber die Etymologie nicht erklären.

Blog-Archiv

UA-36378747-1