Montag, 10. Januar 2011

bloggerInnenportraits auf japanisch.

mark_seliger, bloggers beat, februar 2011, vogue japan (bilder)

langsam stellt sich ein gewisser ennui angesichts der omnipräsenz der internationalen vorzeigebloggerInnen ein: allüberall hanneli, bryan boy, susie bubble und konsorten. und nun also der neueste streich. auf veranlassung von eben-auch-oberbloggerin anna dello russo, die bekanntlich ob ihres eigenen onlinejournals ein besonders inniges verhältnis zur bloggenden kollegInnenschaft hat, wurden die mittlerweile prominenten damen und herren zu einem shooting der japanischen vogue gebeten. und während die us-vogue in ihrer letztjährigen märzausgabe noch auf ein gruppenfoto der bloggenden zunft setzte, beanspruchen hanneli und co jetzt jeweils ein bis zwei seiten für sich. fazit: einige wenige bloggerInnen haben es geschafft, ihre füsschen in die türen des  modeestablishments gesetzt zu bekommen. der rest darf fürs erste mal draussen bleiben.  

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

so ist es doch überall. oder möchtest du behaupten, dass das aktuelle bloggerInnenportrait in der maxima stellvertretend für die österr. blogosphere steht?? man schiebt sich eben gegenseitig die jobs zu. auch vetternwirtschaft genannt.

Vanessa hat gesagt…

Immer wenn ich Anna Dello Russo lese, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken.

blica hat gesagt…

@anonym, dem kann ich nicht widersprechen, allerdings ging der kelch des mal eben so "zugeschobenen" jobs bisher an mir vorbei ;)

Anonym hat gesagt…

die nehmen echt alles mit was geht, das füsschen in er modetür haben nicht zuletzt die, die sowieso überall ihre fratze, grabbelfinger und digicam reinhalten...

gerade zuvor hatte ich dieses interview gelesen und mir wurde mir mal wieder bewusst, dass man auf solche bloggeraktionen vielleicht doch lieber mit ignoranz reagieren sollte... angebot & nachfrage etc.

Anonym hat gesagt…

Zusatz:


"dieses interview"


http://hypebeast.com/2011/01/adrian-joffe-the-idea-of-comme-des-garcons/

Blog-Archiv

UA-36378747-1