Mittwoch, 27. Januar 2010

natural beauty, teil 1.





video
filmstills aus: lou doillon für vanessa bruno (stéphanie di giusto), 2009. (bilder)/ video fw 2009/10 lou doillon für vanessa bruno (regie: stéphanie di giusto), 2009.

während das zeitmagazin in seiner letzten ausgabe toni garrn förmlich die füsse küsste, huldigt designerin vanessa bruno in ihrem bereits einige monate alten video (regie: stéphanie di giusto) der französischen allzweckwaffe lou doillon. das überschlanke, rehäugige mademoiselle-importmodell aus fronkreisch sieht nämlich noch ein bisschen mehr als halbschwester charlotte gainsbourgh wie die frau mama aus und darf sich in einer felsgrotte der natur hingeben. und auch wenn es ja ein altbewährtes mittel zu sein scheint, weibliche models in die natur zu verpflanzen - wer jetzt meint, bei dem machwerk handele es sich um ein banales filmgewordenes lookbook, der, so frau bruno, sei auf dem holzweg. teil eines visual poem, eines visuellen gedichts also, soll naturkind lou in vanessa bruno`s neuester kollektion sein. das lasse ich jetzt auch einfach mal so stehen und erkläre das naturding zu meinem nächsten kleinen themenblock. scheint nämlich was herzugeben, die verbindung von dem, was gemeinhin unter "weiblichkeit" abgeheftet und dem, was immer mal wieder als "mutter natur" bezeichnet wird.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv

UA-36378747-1