Mittwoch, 6. Januar 2010

die kurven drehen ihre runden.


und noch einmal: solve sundsbo, curves ahead, v magazine, size issue frühjahr 2010 (bild solve sundsbo für v magazine)

aha, das gewichtsthema zieht seine runden und erweist sich mal wieder als quotenbringer: stephan hilpold hat sich in seiner standard-kolumne ebenfalls zum size-themenschwerpunkt im v-magazine ausgelassen und eine ansehnliche postinglawine losgetreten. wer so richtig saftig mitdiskutieren möchte über "knackwürste" und "fleischklöpse", kann das gerne hier tun. aber nicht erschrecken, der umgangston auf standard-online ist ein wenig rauher und zielführend ist sowieso was anderes.

1 Kommentar:

SpiegelEule hat gesagt…

im letzten post hat es smilla ganz gut getroffen, finde ich: "Was ist eigentlich noch nromal?"
und genau daran krankt doch unser ästhetisches empfinden; wir verlieren das gefühl für uns selber. egal ob da dürre oder fette frauen oder männer oder gar nur ein rudel hunde geknipst wird: es wird alles retouchiert!
neue kampagnen-gags gibt's ja immer: models ungeschminkt zbsp. genauso ein schummel-pr-gag.

nun, ich finde das nicht weniger ansprechend als normale kampagnenfotos mit hungernden kleiderhaken. alles was wirklich "makelhaft" aufstoßen könnte, wurde doch glattgeschrubbt mit photoshop.

lustig finde ich die herausforderung, die da an die postproduction gestellt wurde: keine überstehenden rippen und sehnige von adern zusammengehaltene ärmchen mehr retouchieren, sondern dellen, wülste und echtes fleisch!

Blog-Archiv

UA-36378747-1