Dienstag, 1. Februar 2011

stöckchen werfen.

louise_amstrup, ss 2011 (bilder)/ sissy spacek in badlands, 1973 (bild)/ marianne sägebrecht in out of rosenheim, 1987 (screenshots filmstills)

die sommerkollektion von louise amstrup ist zwar längst nicht mehr brandneu (herbst/winter wird bereits demnächst in london präsentiert), kann aber als wunderbares beispiel für das unendliche spiel mit den inspirationsvorgaben herangezogen werden. über sowas freut sich schliesslich die schreibende zunft, muss oder will sie doch das stoffliche in worte packen. und wenn frau amstrup stöckchen wirft und in ihren pressetexten verlautbaren lässt, dass in diesem falle sissy spacek im film badlands und marianne sägebrecht in out of rosenheim als patinnen der sommerkollektion 2011 herhalten durften, dann schlägt unser herz doch gleich ein wenig schneller. doch um alle missverständnisse gleich mal auszuräumen: louise amstrup hat sich nicht vom plus size der sägebrecht anregen lassen und eine grosse-grössen-kollektion hingelegt - das ganze ist natürlich ganz im metaphorischen sinne gemeint: It is the idea of a woman`s deep-rooted darkness censored by a surface of light - a manifestation of the female form`s opposed elements. merke: die angabe einiger vernünftiger filminspirationen haben zwecks inhaltlicher aufpolsterung von pr-texten noch keiner kollektion geschadet. 

* ein ebenso hübsches beispiel in sachen filmischen inspirationsblablas liefert übrigens aktuell die designerin carin wester im interview mit lesmads ab: this year we have a hitchcock-inspiration - au ja!

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Eine sehr abstrakte Inspiration, zumindest im zweiten Fall. Aber wo wir schon einmal dabei sind, werde ich mir diesen wunderbaren Sägebrecht Film gleich heute nochmal zu Hemüte führen.

Julia hat gesagt…

... "zu Gemüte" ... Das war gemeint.

mahret hat gesagt…

Bei Adam Kimmel war es Twin Peaks http://fnart.org/2011/01/21/adam-kimmels-tv-show/

itsallaboutchanel hat gesagt…

Sissy Spacek ist so grossartig

Blog-Archiv

UA-36378747-1