Montag, 1. März 2010

esztisch bloggen.




eszter von stylorectic (bilder)

eszter macht das, was ich nicht mache: sie setzt in ihrem modeblog stylorectic vor allem auf`s klassische outfitbild - inszeniert sich aber ganz und gar nicht klassisch und modeblogbrav, was von ihrer leserInnenschaft auch honoriert wird (von diesen kommentarzahlen kann meineeine nur träumen). und ganz nebenbei hat sie`s einfach raus, was das kombinieren von kleidungsstücken angeht. genug gründe also, ihr mit ein paar fragen auf die pelle zu rücken.

wie und wann entstand die idee zum blog?
also, vor ca 1,5 jahren war erstmal einen onlineshop für klamotten geplant, wir haben dann photos dafür gemacht und sie quasi online getestet. letztendlich waren wir dann wohl doch nicht so motiviert denn die sache verlief schnell im sand, aber der blog ist mir in der zwischenzeit ans herz gewachsen.

wie würdest du das konzept von stylorectic beschreiben?
ich fürchte es gibt kein konzept. wir machen meist einfach drauflos und schauen dann was rauskommt. planlosigkeit ist der plan.

wie würdest du deinen style beschreiben?
ich mag vieles und probiere dementsprechend viel aus. das geht manchmal gut manchmal eben nicht. ja, und ich bin nicht allzu elegant, ähem, deshalb ist meist etwas roughes dabei sonst passt es irgendwie nicht.

lässt du dich von anderen blogs modisch inspirieren?
ja klar, ich schaue regelmässig bei meinen favoriten und auch bei neuen kids rein.

gibt`s ansonsten modische vorbilder?
also, ich steh auf die mode der vergangen jahrzehnte genauso wie auf die zeitgenössische. da gab und gibt es natürlich viele interessante und schillernde persönlichkeiten, wie z.b. bowie. direkte vorbilder habe ich in modedingen aber nicht.

deine momentanen modischen lieblinge (klamotten, accessoires etc.)?
ich steh ziemlich auf schuhe- nichts neues hier also.

wer macht deine outfit-bilder?
mein freund, die gute seele ist geduldig wie sonstwas...wir sind wie topf und deckel.

welche blog-leserInnenschaft erreichst du auf englisch?
ich habe ja damals die ersten bilder bei einer us-plattform reingestellt und dort dann überwiegend englischsprachige bekanntschaften gemacht, also habe ichs dann einfach beibehalten. auch heute noch sind die meisten kontakte aus den usa oder dem europäischen norden. englisch verbindet. obwohl mein englisch ist allerdings wohl eher esztisch.

was macht deiner ansicht nach ein gutes fashionblog aus?
kreativität und individualität sprechen mich am meisten an.

du warst 2009 mit andreas köttritsch am vienna fashion observatory beteiligt - eure modische bilanz, was wien angeht?
wien ist wien und das ist schon gut so. man könnte vielleicht meinen wien ist nicht allzu modemutig, aber das sind städte in denen grosse labels angesagt sind in wirklichkeit ja auch nicht. es ist hier ziemlich zwanglos stylingmässig was ich als angenehm empfinde. allerdings fällt man an anderen tagen mehr auf als einem vielleicht lieb ist. es hat wohl alles seine vor und nachteile.

wofür lohnt es sich für dich, zu bloggen?
es beschäftigt mich im positiven sinn, ich brauche immer was zu tun. es ist auch irgendwie ein ventil.

Kommentare:

stilwandel hat gesagt…

daumen hoch.

SpiegelEule hat gesagt…

sehr sympathische dame und einfach immer hammer outfits und bilder

Michi hat gesagt…

hey there cool blog
there is some cool stuff on it

i just started bloging a few days ago
have a look at mine

http://streetischic.blogspot.com/

xoxo
Michi

agnes hat gesagt…

sublime, j'adore

Blog-Archiv

UA-36378747-1