Freitag, 19. November 2010

schwedische muskelspiele.


blumiges im showstudio-shop, florist, bis 13. januar 2011 (bilder)

blumig und rüschig ging es scheinbar gestern anlässlich der lanvin für h&m-fashionshow in new york zu: scheinbar deshalb, weil ich natürlich nicht vor ort dabei war. doch die medialen pirouetten, die h&m bereits seit einigen wochen meisterhaft vollführt, liefen verlässlich auf ihren vorläufigen höhepunkt zu. während das spektakel selbst in einem verhältnismässig überschaubaren rahmen gehalten wurde, waren selbstverständlich einige star- und promibloggerInnen als mediale multiplikatorInnen eingeladen, die ebenso verlässlich das event besprechen, beknippsen und befilmen durften. so gelangt dann glücklicherweise auch ottonormalbloggerin wie meineeine fast in echtzeit an informationen zu den geschehnissen vor, hinter und neben den kulissen und fühlt sich dabei fast wie auf dem hotelzimmer mit bryanboy, rumi, elin, gala und ihren lanvinkleidchen. blöderweise hat dieses übermässige bombardement mit bildern, videos und alber-elbaz-skizzen bei mir bereits ein übersättigungsgefühl sondergleichen erwirkt. nur zu gut, dass ich von anfang an keinen lanvin für h&m-fummel kaufen wollte. und wer vom agressiven blumenprint à la h&m genug hat, dem empfehle ich den showstudio-shop, der zur zeit auch einige quasi-blumensträusse im angebot hat. einmal schnuppern und schon ist dieser marketingalbtraum, in dem der schwedenriese einmal mehr die muskeln spielen lassen konnte, weit, weit weg.           






lanvin_für h&m-kleider werden versteigert (bilder)

Kommentare:

blancheneige hat gesagt…

ja, übersättigung ist wohl das richtige wort bei all dem geblüme und wenn man sich die "show" dazu ansieht (bei der man vor lauter tüll und accessoires nichts mehr erkannte), verfliegt auch das letzte fünkchen lust an den kleidern.

Lieke hat gesagt…

Ich finde die Kollektion auch viel zu überladen. Der Hype vorher und das erschlichene Werbeschreiben einiger "eingeladener" Blogger macht das ganze für mich echt unerträglich.
Eigentlich kann ich H&M für mich einordnen, aber diese ganze PR Masche momentan wirkt zu viel - in jeder Hinsicht.
Ich mag Blumenprints normalerweise, allerdings kann man einen modischen Akzent auch Ausnutzen und zwar nicht nur im positiven Sinne.
Guter Artikel - gefällt mir!

mia hat gesagt…

ich wette für das videofilmchen auf der suite hat bryanboy was bekommen.

blica hat gesagt…

@mia, wenn ich mir susie bubble`s aktuelles videopost ansehe, glaub ich das auch:
http://www.stylebubble.co.uk/style_bubble/2010/11/night-of-lush-video-ed.html
oder war das der preis fürs eingeladen werden?

Mia hat gesagt…

@blica
Nein. Ich glaube die rühren nicht mehr extra den Finger, wenn nicht was aufs Konto wandert. Und wenn sie First Class eingeflogen werden...
Aktuellster Fall: Tavi's AOL Deal. Da muss ja auch viel College-Geld geflossen sein.

Blog-Archiv

UA-36378747-1