Sonntag, 28. November 2010

mein wochenende als couch-potato.

romy_schneider in: claude chabrol, les innocents aux mains sales/ die unschuldigen mit den schmutzigen händen, 1974 (bild)

romy schneider 121 minuten lang in yves saint laurent - wer mit dem kaftan- und turbanchic des 70er jahre-yves saint laurent etwas anfangen kann, dem empfehle ich allerwärmstens claude chabrols brillanten psychothriller. fast jeder szene ist ein kleidungswechsel der frau schneider vorbehalten: vom kaftan ins abendkleid und dann in die schluppenbluse - und dennoch ist der film so viel mehr als eine billige klamotte. denn während mich die ausstattungskünste des herrn lagerfeld für chabrol weniger überzeugt haben, ist yves saint laurents garderobe perfekt auf das saint-tropez ambiente und die weibliche protagonistin julie zugeschnitten. zu verdanken ist das sicherlich auch der tollen romy schneider, die als unberechenbare femme fatale einmal mehr ihre süssliche sissi-vergangenheit komplett vergessen lässt. ebenfalls als sofakompatible wochenendtätigkeit bestens geeignet!

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Schöner Tipp.

Daniel hat gesagt…

J'adore la Romy à la française - wo hat Lagerfeld Chabrol ausgestattet, wenn die Frage erlaubet sei?

blica hat gesagt…

@daniel, z.b. der zehnte tag/ la décade prodigieuse, 1971 oder blutige hochzeit/les noces rouges, 1972.

eulen hat gesagt…

sehr stylisher film!!
da gibts noch eine reihe anderer sehr schöner frz. romy filme: der komissar und das mädchen, das wilde schaf, swimmingpool, die dinge des lebens, mado, zu l'enfer de henri george clouzot...
da müsste die couchpotatoe zur patate de divan werden :-)

Julia hat gesagt…

Hach ich liebe Romy Schneider - sie sah immer toll aus, egal, was sie anhatte.

Blog-Archiv

UA-36378747-1