Montag, 15. November 2010

mein lebensretter.

cover_des jetzt magazins, der einstigen montagsbeilage der süddeutschen zeitung (bild/ bild)

gute magazine können leben retten. zumindest dann, wenn man in einer kleinstadt gross wird. und nein, modemagazine waren das bei mir ganz sicher nicht. die rolle des temporären lebensretters übernahm für mich nämlich das jetzt-magazin, in dem es ab und an ja auch mal modestrecken gab. und themenhefte. und gute ideen. und autorInnen, die nähe schafften. kurzum: der allwöchentliche montag war meist ein guter tag. 2002 wurde das jetzt im printformat dann abgeschafft, doch das war dann auch gar nicht mehr so schlimm. und im rückblick kommt angesichts des jubels um eine neuauflage des sassy-magazins diese ahnung wieder hoch: ja, magazine können leben retten oder zumindest leben schöner machen. nur schade, dass diese einmalige chance so wenige formate nutzen. aber vielleicht haben diese aufgabe mittlerweile ja auch die zahlreichen blogs und onlineformate übernommen. doch wie dem auch sei, ich werde demnächst wieder einmal mein gesammeltes magazinchaos nach vergessenen schätzen untersuchen. denn gute ideen kann man sich gar nicht gut genug abschauen.          

Kommentare:

Svenja hat gesagt…

ich habe das jetzt magazin geliebt! leider hatte ich weder eltern, die die süddeutsche lesen, noch viel taschengeld. aber ab und an habe ich sie mir montags gekauft.
in der letzten ausgabe steht auch ein lebenswert von mir.

blica hat gesagt…

super! ich habs meist in der stadtbibliothek gelesen und wenn es sich dann lohnte, gekauft...

chillischote hat gesagt…

Sieht so nach retro-Style aus. Die Lampe ist auf alle Fälle cool und die Person....ich glaube das sollte eher die Info von "ich fühle mich nicht verstanden" transportieren.

Blog-Archiv

UA-36378747-1