Mittwoch, 1. April 2009

sommer wie winter.


stella mccartney, fw2009. (bild: style.com)


stella mccartney, fw2009. (bild: style.com)

ich muss ja zugeben, dass ich oft gar nicht mehr erkenne, ob es sich bei gewissen kollektionen um entwürfe für frühling oder herbst handelt. spitze trifft auf transparenz - und das ganzjährig. perfekt demonstriert das stella mccartney in ihrer herbst/winterkollektion 2009, in der sie auf nummer sicher setzt: spitzenmuster, bereits ein jahr zuvor von prada über den laufsteg geschickt, drehen scheinbar noch immer ihre runden. in diesem falle in der filigran-floralen variante mit lässig ausgefransten säumen in kombination mit mini-pepita und den wohl unabdingbar gewordenen dominanten reißverschlüssen. wie lange das noch so weitergeht, scheint ungewiss. nichtsdestotrotz, ein farbstreif zeigte sich dann doch am horizont: weisse farbschlieren, wie mit dickem pinsel über dunklen stoff gezogen- das erinnert doch stark an franz kline`s schwarz-weiss-malereien...und ja,das wollte ich noch loswerden: das kleid würde ich nehmen- sommer wie winter.




stella mccartney, fw2009. (bild: style.com)


franz kline, ohne titel, 1957.

1 Kommentar:

liaR hat gesagt…

schicke sachen.

Blog-Archiv

UA-36378747-1