Freitag, 10. Dezember 2010

faltenbekenntnis.


katrin_trautner, morgenliebe, 2009 (bild)/ tom ford,  for ever love, vogue paris, dezember 2010 (bild)

wenn tom ford die falte für sich entdeckt, muss da was in der luft liegen: nennen wir es zeitgeist oder einfach die auswirkungen des demographischen wandels, die jetzt auch die mode eifrig inhaliert. das aktuelle v magazine hob soeben -wie hier bereits besprochen- susan, sigourney und jane aufs cover, nun inszeniert also tom ford edle uhren und schmuck an faltigen senioren. er habe genug vom ewigen jugendkult, gibt er zu protokoll - aber irgendwie nimmt man dem nach wie vor faltenlosen schönling ein solches bekenntnis eher weniger ab: tom ford selbst vertraut selbstverständlich seit jahren auf botox. aber immerhin schafft es das multitalent, mit der von ihm betreuten vogue-ausgabe für gesprächsstoff zu sorgen - um nicht weniger geht es bekanntermassen in diesem geschäft. und auch ich wurde wieder einmal um den finger gewickelt: ich werde mir dieses wochenende mit einiger verspätung die dezemberausgabe unter den nagel reissen. doch wie sieht es mit meiner fachkundigen leserInnenschaft aus- kann mir bereits jemand eine empfehlung aussprechen?        

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

tom ford nervt

Anonym hat gesagt…

http://diepresse.com/home/leben/kreativ/formsache/526565/BloggerDemokratie-und-Modetheorie


ein schöner kurzer artikel zur auffrischung, da ich blica zwar mag aber es mir hier ab und zu sehr klamaukich wird und diese les mads kommentarwoche schon wieder vergessen zu sein scheint

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank Anonym #2 für diesen Link. Und was soll ich sagen... der gute Herr Kalt hat ja sowas von Recht. Es würde einem immer viel leichter fallen, unter einem stupiden "Outfit-Post" ein: "super geiles Outfit, mensch... siehst darin so toll aus" zu verewigen, als bei blica wohl durchdachte Wörter zu verlieren. Deshalb blica, weiss einfach die wenigen Kommentare zu schätzen! Ich würde auch nicht denken, dass du viel auf das 211. Kommentar zu einem Streetstyle-Foto vom Sartorialist gibst. Passt das jetzt eigentlich zu den Faltenbekenntnissen? Eigentlich nicht und irgendwie schon ;-).

blica hat gesagt…

@anonym, vielleicht magst du mir erklären, was du an diesem artikel zu "klamaukich" findest. ich weiss, wie schwer die gratwanderung zwischen ernsthaft und unterhaltend ist- meine erfahrung ist nun einmal, dass nach zu langen + trockenen artikeln kein austausch (in der kommentarleiste) stattfindet. also versuche ich, durchaus ernsthafte themen unterhaltend aufzubereiten. denn ich möchte, wenn ich hier schon so viel zeit reinstecke, nicht nur für mich schreiben. aber vielleicht magst du mir ja mitteilen, was dich mehr interessieren würde- oder wie du themen aufbereiten würdest- ich bin für anregungen immer offen.

@anonym 2, dass ich die kommentare hier zu schätzen weiss, habe ich -denke ich- zuletzt doch recht ausgiebig bekundet. (auch die kritischen, übrigens ;))

Anonym hat gesagt…

anonym1 @ blica: ich habe den kommentar nicht nur als kritik sondern ein bisschen auch als bestätigung hier gepostet, denn ich mag den blog. weil ich nicht besonders viele blogs lese würde ich mich schon öfter mal über längere texte freuen, aber das ist dann auch wieder themenanhängig und als blogger muss man's ja auch nicht jedem leser rechtmachen.

"klamaukich" fand ich die letzten beiträge auf editorials (alter/ethnik/magersucht... gäähn) bzw bestimmte themen, die wenn sie denn interessant waren, nur sanft angeschnitten wurden (imho). zum beispiel die verlogenheit tom fords.
aber ich habe auch schon öfter mit dem gedanken gespielt selbst einen blog zu machen und es dann gelassen, weil es aus zeitlichen gründen wohl weder fisch noch fleisch geworden wäre, gerade mit dem ansatz täglich oder jeden zweiten tag zu posten.

Soll heißen ich bin nicht der jenige, der es nun versucht besser zu machen und verweise mal auf parisvienne, der blog gefällt mir nämlich auch, wenns auch machnmal unübersichtlich wird.

blog on.

blica hat gesagt…

@anonym, nee, allen kann ich es sowieso nicht recht machen. das mit den themen ist natürlich ansichtssache. das, was du als gähnend langweilig empfindest, ist mir in der deutschsprachigen modeblogsphäre viel zu schwach vertreten. aber du hast sicher recht: viele themen werden hier gerade mal so angerissen- doch recherche, themensuche, texten und verlinken dauert leider auch bei solch einer häppchenkost meist länger, als mir selbst lieb ist. länger und tiefer ist bei mir in meinem amateurformat einfach nicht drin. und die alternative, ein ausführliches post pro woche ist zugegebenermassen nicht mein ding, dafür brennen mir meist zu viele themen auf den nägeln ;)

Blog-Archiv

UA-36378747-1