Samstag, 30. Oktober 2010

money money money must be funny.


noch einmal gala gonzalez für mango und die dazu gehörigen produktinformationen (bilder)

weil es so schön ist: noch einmal die spanische modebloggerin gala gonzalez, an deren beispiel wunderbar nachvollzogen werden kann, wie sich ein fashionblog in einen  dokumentationskanal diverser firmenkooperationen transformiert. und, richtig geraten: ich finde es furchtbar.

Kommentare:

Madame hat gesagt…

immerhin sieht es nicht scheisse aus. damit ist sie anderen derartigen kollaborationen schon mal voraus.

True Religion Jeans hat gesagt…

Ich möchte einen

bloodymary hat gesagt…

Schmuck und Tasche finde ich super, den Rest eher so auf "solalala" ist ok würde ich mir aber nicht kaufen.

qq hat gesagt…

hallo hallo? hier gehts doch eher darum, dass diese spanierin keinen stil hat sondern ordentlich geltungsbedürfnis. die schuhe sind dabei echt total egal, total. schon gesehn, schon gehabt.


kann man beim gründen eines blogs nicht sowas wie einen intelligenztest einführen, der die domain freischaltet, wenn erfolgreich absolviert?!

sweetcroco hat gesagt…

@qq: Ist doch egal wie heutzutage jemand sich zeigt. Wenn sie sich wohl fühlt passt es und wenn sie dafür bezahlt wird das zu tragen, dann wird sie es recht machen. Also: nur keinen unnötigen Stress, bitte.

editha hat gesagt…

naja es ist nicht komplett misslungen, Schuhe und Accessoires finde ich ganz okay aber der Rest wäre echt nichts für mich...

Ines hat gesagt…

Ich finde es gar nicht schlecht, ein sehr schönes Kleid, doch für die zierliche Dame ist es etwas zu wuchtig.

krimskrams hat gesagt…

Total modisch finde ich die Tasche und die Kette. Die kann man immer zu einem Outfit tragen. Das Kleid entspricht nicht gerade dem aktuellen Trend finde ich.

Blog-Archiv

UA-36378747-1