Sonntag, 30. Mai 2010

bloghierarchien.

interessant, was sich immer wieder in der modeblogsphäre tut. da rufen bekannte blogs plötzlich zu newcomer-blog votings auf und schalten für den gewinner einen bannerplatz frei, so geschehen vor einigen tagen bei chic und schlau:

Knapp 230 Blogs haben sich auf meinen Aufruf gemeldet und sich für das Newcomer- Blog Voting angemeldet. Über Wochen hinweg habe ich die Blogs gelesen, geprüft und selektiert. Nachdem ich die 100 Besten ausgesucht habe, verschickte ich Links an Bloggerfreunde, Twitterfreunde und Offline- Freunde. Diese haben aus 10er Gruppen ihre Lieblinge ausgewählt und die, die am meisten genannt wurden, sind jetzt in den Top 10.

Die Kriterien waren: Erster Eindruck, Schreibstil, Bildqualität, Kreativität, Regelmässigkeit der Blogeinträge und Originalität.

Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält ein Überraschungsgeschenk und ein Bannerplatz für zwei Wochen auf chic und schlau. Ausserdem wird ein paar Tage danach ein Interview mit dem Gewinner veröffentlicht.

grundsätzlich ist ein solches engagement für die "kleinen und noch unbekannten" ja auch schön und gut, meine frage in die runde: kristallisieren sich da mittlerweile immer mehr gewisse modebloghierarchien heraus, die auch als solche zur schau gestellt werden? und ganz nebenbei: von der in diesem fall aus 230 blogs ausgewählten selektion bin ich -ehrlich gesagt- etwas enttäuscht: unter originalität und kreativität verstehe ich dann doch was anderes.

Kommentare:

michaela hat gesagt…

hm, wirkt auf mich schon ziemlich gönnerhaft, die "hilfe" für die newcomer. selber schuld, wer meint mitmachen zu müssen ;-)

christina hat gesagt…

nun ja die hierachien sind ja eindeutig da, das kann man nicht leugnen. schließlich gibt es überall - egal zu welchem thema - alphablogs,die die meisten leser haben und immer mehr bekommen. es verwundert mich daher nicht, dass newcomer ein stück vom kuchen haben wollen. und viele alphablogs haben einfach auch schon den kontakt zu der leserschaft verloren. im deutsprachigen und auch im amerikanischen raum. dirkte kontakt durch kommentare wird da kaum noch hergestellt. sie übernehmen die gatekeeperfunktion der klassischhen medien.

royalBee hat gesagt…

hey, guten morgen :)

hättest du andere blogs aus den 230 ausgewählt? ich habe versucht so fair wie möglich zu sein und deshalb viele personen in die auswahl involviert. vielleicht ist dein blog- geschmack einfach nicht dabei? bzw, die blogs haben sich nicht gemeldet?

ich sehe mich selbst ja als ziemlich "mainstream" und die blogs, die sich bei mir beworben haben, sind meine leser und haben deshalb etwa den gleichen geschmack.

deshalb fehler vielleicht die super kreativen, individuellen gegen-den-strom-schwimmer :)

Stéphane Malingue hat gesagt…

I LOVE YOUR TRENDY SITE, VERY SHARP SELECTION, FÉLICITATIONS, STÉPHANE OF WWW.LUXE-ET-VANITES.BLOGSPOT.COM NEWS CHAPTERS ON MY BLOG : BETONY VERNON, KRISTAMAS KLOUTSCH, JOEL PETER WITKIN, ARMS AND ARMORY JEWELRY, NYC....DONT HESITATE TO SHARE AND LEAVE A COMMENT IF YOU LIKE....

blica hat gesagt…

@royalBee: ich hab ja keine ahnung, welche blogs sonst noch zur auswahl standen - von daher kann ich die frage, ob ich diese aus den 230 anmeldungen herausgepickt hätte, nicht beantworten. und: mit "mainstream" hab ich grundsätzlich kein problem, das schliesst ja erst einmal gewisse qualitätskriterien nicht automatisch aus. das erfüllen eben dieser qualitätskriterien unterscheidet für mich (!) dann aber schon guten mainstream von der schwerpunktsetzung auf erlebnisberichten im tagebuchformat.

frl. krautwurst hat gesagt…

ich finde das gönnerhafte auch sehr problematisch. sicher, manche haben wenig leser, andere mehr. wer wenige hat will auch gerne mehr usw. völlig normal. sich aber dann quasi als patentante der kleineren blogs darzustellen find ich schon sehr unsympathisch. man könnte auch einfach so die blogs die einem aufgefallen sind verlinken oder ihnen ein banner schalten. statt seine macht so blöd auszustellen.

naja über die auswahl an sich muss ich wohl auch nichts mehr sagen.

Katharina hat gesagt…

ich weiß nicht, ist das wirklich so schlimm?
erstens gibt es in jedem bereich, sei es jetzt beim bloggen, im journalismus oder jedem anderen, leute, die das schon länger machen und leute die neu dazu kommen. dass man als newcomer auf die hilfe der "älteren" angewiesen ist, ist ganz klar. und in dem speziellen fall finde ich es auch nett, dass chic&schlau so einen contest draus macht - die leser wollen ja auch ein bisschen unterhalten werden und schließlich liefert das wieder content, man ist im gespräch, wird zitiert, etc.
prinzipiell finde ich es problematisch, die blogosphäre als etwas hinzustellen, das ganz abseits von normalen systemen steht und für das andere kriterien oder regeln gelten.

also @frl. krautwurst: sicher könnte man die blogs, die einem gefallen auch einfach verlinken, vielleicht wollte chic&schlau in diesem fall auch einfach mal etwas anderes machen. und diese ganzen blogrolls, bei denen offensichtlich das motto "verlinkst du mich, verlink ich dich" gilt, sind auch nicht viel besser. und als machtdemonstation empfinde ich das überhaupt nicht.

frl. krautwurst hat gesagt…

auf verlinkst du mich, verlink ich dich, lass ich mich - als eher kleiner, wenig gelesener blog - auch nicht ein. find ich einen blog toll und hab ihn neu in meinem blogroll, dann teil ich das dem/der schreibenden mit. aber mehr nicht. ich mag dieses sich hochdienen nicht.

Blog-Archiv

UA-36378747-1