Donnerstag, 6. Mai 2010

tennisballärmel.


maxi-redakteurin marlene sørensen mit schulterpolstern im selbstversuch (detail bild sabrina theissen)/ balmain ss 2009 (bild style.com)

wir erinnern uns: sommersaison 2009, die modewelt feiert die kleinen balmainjäckchen mit den sensationellen tennisballärmeln, die im modejargon pagodenschultern genannt werden, rauf und runter. modeketten wie zara ziehen mit blusen hinterher, die auf eine mehrzentimeterdicke polsterung setzen, die weder vor moderedaktionen noch blogs halt machen. nun steuern wir auf den sommer 2010 zu und da mode ja bekanntlich vergänglich und angeblich immer schneller entsorgt wird, frage ich mich gerade: was ist denn nun mit den pagodenteilen anno 2009 - sind die bereits museumsreif oder noch immer strassentauglich? die von tommy ton verfolgten moderedakteurinnen scheinen zumindest schon wieder neu spielzeuge gefunden zu haben. oder irre ich mit dieser vermutung?

Kommentare:

jessie hat gesagt…

ha, das fragte ich mich neulich auch (da ein Teil im Schrank). Ich schätze das ist schon wieder uncool, aber da muss ich durch - ich finds nämlich immer noch schön ;)

katja hat gesagt…

ich besitze keines dieser teile, finde sie aber immernoch schön. da ist es mir mal egal ob anna dello russo sie noch cool findet :)

proletkult hat gesagt…

ich fände es schade, wenn diese silhouette schon verschwindet. "trends" waren ja noch nie so schnellebig, seit der verbreitung von modeblogs, einfach, weil man sich schneller an etwas satt sieht und es "alle" zu haben scheinen. aber hier finde ich die form so schön futuristisch und würde ihr ein längeres haltbarkeitsdatum wünschen. mindestens zu dem zeitpunkt, an dem ich mir ein ähnliches schönes exemplar leisten kann.;-)

Lisa hat gesagt…

i will always love the pagode!

Blog-Archiv

UA-36378747-1