Dienstag, 3. Mai 2011

inspirationsstützen.

léa_peckre, inspirationen zu ihrer kollektion cemeteries are fields of flowers, mit der sie in hyères den diesjährigen grand prix du jury l'oreal professionnel gewann (bilder leapeckre.tumblr.com)

ordentliche modedesignerInnen, haben wir gelernt, lassen sich inspirieren. klingt ja gleich viel besser. künstlerisch irgendwie und je nach verweis kann gleich mal eine portion bildungsbewusstsein demonstriert werden. wenn modekollektionen auf hitchcock-filme verweisen, heisst das eben auch: schaut her, ich - ein cinéast! blöd nur, wenn plötzlich alle auf hitchcocks vögel, die immergleichen französischen nouvelle vague-filme oder aber der lieblingsmuse der modedesignzunft, tilda swinton, herumreiten. dann wird es - ganz richtig - langweilig. léa peckre, die soeben mit ihrer kollektion cemeteries are fields of flowers in hyères den diesjährigen grand prix du jury l'oreal professionnel gewann, hat ihre inspirationen übrigens auf ihrem tumblr-blog offen gelegt - glücklicherweise sind da neben holzmaserungen, pilzstrukturen und caspar david friedrich`s wanderer über dem nebelmeer kein hitchcock oder godard in sicht. nun ja, am allerliebsten sind mir aber immer noch solche designer wie michael sontag, der keine inspirationsstütze nötig zu haben scheint: Ich arbeite eher nicht mit Inspirationen, sondern entwickle die Kollektionen eigentlich immer über den Schnitt. kein an den haaren herbeigezogenes inspirations-blabla - wie angenehm!

Kommentare:

Lynn and Horst hat gesagt…

rodarte holzprints und mmm männerholzaccessoires...

kyra zoe hat gesagt…

die natur ist dann eben doch noch beeindruckender
gefällt

Anonym hat gesagt…

naja im grunde arbeiten alle designer über den schnitt, selbst wenn man vorher skizziert etc... die entwürfe von michael sonntag sehen dafür auf die dauer einfach langweilig aus... irgendwann hat's sich ausdrapiert ...

Blog-Archiv

UA-36378747-1