Montag, 21. Juni 2010

männermuskulatur in mailand.






emporio armani, bottega veneta, versace, dolce & gabanna, calvin klein, alle ss 2011 men (bilder style.com)

da ich ja zur zeit dem boulevard fröne, gibts hier anlässlich der männermodenschauen in mailand nicht klamotten, sondern nackte haut zu sehen. die saftigen bebilderungen, die ansonsten gerne diverse tageszeitungen inklusive kurzmeldung über die aktuelle sommermodewoche 2011 raushauen, gibts hier gleich länge mal breite, denn für die mode am mann interessiert sich auf den meist von frauen betriebenen modeblogs ja eh fast niemand. stattdessen also männerkörper und -modelle, die von armani bis versace durchaus unterschiedlich ausfallen. während ersterer tätowierte muskelpakete über den laufsteg schickt, werden bei versace schmalere männer bevorzugt. bei calvin klein steht wiederum der sportgestählte körper im vordergrund, während der rest so irgendwo dazwischen liegt. wem das jetzt alles zu wenig seriöse modeberichterstattung war, dem sei versichert: die (für mich) interessanten kollektionen lieferten ohnehin die, die auf nackte haut (weitgehend) verzichteten. mich zumindest haut diese überdosis an zur schau gestellter muskulatur ohnehin nicht aus den socken. wie sieht es mit dem rest der (weiblichen) modeblogsphäre aus?

Kommentare:

Lynn and Horst hat gesagt…

als mann darf ich dazu ja nun nichts sagen...

blica hat gesagt…

@horst: ähem, so war das ja jetzt nicht gemeint...

proletkult hat gesagt…

nada. vielleicht konntest du dir aber auch die präsentierten teile an den nackteren (gibt's das?) männerkörpern einfach nicht so richtig angucken, denn so viel muskelmasse (und definierte muskeln sind abstrakt gesagt ja einfach nur viele striche und schatten) lenkt viel zu viel ab!

kathmo hat gesagt…

ist mir alles zu ausgestopft. ich mein den teil unter der guertellinie.

Blog-Archiv

UA-36378747-1