Samstag, 26. Juni 2010

amazing...


blogger bryanboy gehört zur prominenz unter den fashionbloggerInnen. (bilder bryanboy)

amazing! und hysterical! gehören zum lieblingsvokabular des wahrscheinlich prominentesten männlichen bloggers im modekosmos, der gerade wieder allen grund hat, aus der haut zu fahren: ob mal eben zur kenzo fashionshow in paris oder zuletzt zu haider ackermann und jil sander - bryanboy postet fleissig einladungen, die berichterstattung über die shows scheinen mir hingegen eher rar gesät. stattdessen videos und schnell runtergeschriebene texte, in denen er mittlerweile mit kleinen exklusiven anekdötchen noch und nöcher aufwartet: I had the pleasure of meeting Raf before the show started. He's tall and he's lovely. It was somewhat eerie to shake his hand. It's like touching Jesus. ich gebe zu, ich verstehe zwar, warum ein solcher modeblogger als populärer und dankbarer multiplikator gerne hofiert wird, der durchschlagende erfolg dieses blogmodells ist mir allerdings schleierhaft.

Kommentare:

Mary hat gesagt…

mir gar nicht - die klatschseiten der zeitungen ("vermischtes") sind ja gemeinhin auch erfolgreicher, im sinne von gelesener, als das feuilleton

Lynn and Horst hat gesagt…

genau so ist es leider
aber irgendwie möchte man auch nicht tauschen, oder?

Leila+Is+Surrounded hat gesagt…

DOCH ICH WILL TAUSCHEN

mahret hat gesagt…

nein der erfolg ist mir auch nicht schleierhaft, leider. der erfolg passt sehr gut in das system, wie es funktioniert... PAH, Blogger revolutionieren den Modejournalismus? Das ich nicht lache. Es wird sich alles mit der Zeit relativieren...

christina hat gesagt…

als leser stelle ich mir auch oft die frage, was ICH davon habe, wenn blogger fashionshows oder sonstige events besuchen und dann eigentlich keine berichterstattung machen, sondern nur fotos von ihren outfits posten.

Blog-Archiv

UA-36378747-1