Mittwoch, 16. Dezember 2009

parallelwelten.


das cherry blossom girl, november 2009 (bild)/ birgit jürgenssen, selbst mit fellchen, 1974 (bild).

also, da ich hier ja immer mal wieder versuche, parallelen zwischen scheinbar unvereinbarem zu erschnüffeln, präsentiere ich heute mein neuestes traumpaar: einerseits bloggerin alix, in fashionbloggerInnen kreisen bestens bekannt mit ihrem süsslich-verträumten blogentwurf cherry blossom girl, die im leoparden-fake und mit katzenmaske in der hand ihr neuestes outfit präsentiert, andererseits ein selbstportrait der künstlerin birgit jürgenssen mit fuchsfellmaske aus dem jahr -man mag es kaum glauben- 1974. im ersten beispiel geht es vordergründig um klamotten, im zweiten thematisiert die dezidiert feministisch arbeitende künstlerin traditionelle weibliche rollenzuweisungen, also: fuchsfell und kussmund kommen ganz bewusst zum einsatz. und da ist es dann, fürchte ich, schnell vorbei mit den gemeinsamkeiten dieser beiden bildern. oder sehe ich das zu pessimistisch?

Kommentare:

smilla hat gesagt…

Nee, das siehst du ganz realistisch, in meinen Augen; ab der kurzen Schnittmenge gehts zackig in genauso unterschiedlichen Richtungen weiter, wie die aus denen sie kommen.

Maike hat gesagt…

es hat sich eben nichts geändert. ;)

bei alix geht es ja nicht nur um mode, sondern vor allem um sie selbst, die eben bestimmte klamotten trägt.
sie präsentiert sich auf ihrem blog schon sehr stereotyp, oder nicht? (ich schaue da nicht so oft vorbei.) deswegen finde ich diese gegenüberstellung sehr gelungen.

Blog-Archiv

UA-36378747-1