Sonntag, 6. Dezember 2009

die tussenriege und die mitmach-mäuschen.

(...) ich glaube, es ist ihr sehr wichtig, dass die ganze Redaktion so aussieht wie sie, sie möchte so eine richtige Tussenriege und alle sollen so sein, wie die ideale Leserin, 30, attraktiv, unabhängig und gut verdienend, aber dann müsste sie auch was zahlen, aber sie findet ja immer genug Mäuschen, die schon vom Mitmachen zufrieden sind, und für das Magazin, da soll keine Redakteurin gescheiter sein als die Leserinnen, und der kleinste gemeinsame Nenner ist da ohnehin die Vuitton-Tasche (...)

in marlene streeruwitz roman jessica, 30, 2004 erschienen, geht es -so die autorin- ganz explizit um die redakteurinnenriege und herausgeberin der österreichischen frauenzeitschrift woman. frau streeruwitz redet sogar ganz explizit von einer Regression von Woman gegenüber Brigitte. und, als hätte sie es geahnt, schreibt die autorin der protagonistin jessica somner auch noch folgende gedankengänge zu - fast so, als hätte sie die entscheidung der zeitschrift brigitte, nicht mehr mit professionellen models zu arbeiten, vorausgesehen:

(...)so eine Seite, das hätte ich auch gerne gemacht, das wäre auch lockerer, jemanden von der Strasse, dieses Modelscouten einfach dekonstruieren, normale attraktive Personen, normale witzige 30jährige, und das wollen junge Frauen sehen, die wollen nicht immer diese high society look-alikes, aber das kann die Claudia nicht verstehen, und das will sie auch nicht, sie will ja nur Frauen, die ihr Magazin kaufen und die konditioniert sie mit der alten Prinzessinnengeschichte, dabei sind wir alle Prinzessinnen, jede ist eine, darum wäre es gegangen(...)

ach übrigens: jessica, 30 ist meine momentane u-bahn-lektüre und als solche ganz vortrefflich geeignet: leicht und locker nebenher lesbar.

Kommentare:

daniel_k hat gesagt…

klingt einladend - mal was anderes in punkto mode meets literature als dieser vinkensche balzac-und-der-reifrock topos ;)

felice hat gesagt…

die frau streeruwitz macht gute bücher und hat einfach allgemein sehr viel ahnung von den dingen, die in der gesellschaft so laufen.
genial die dame, wie ich finde!

Blog-Archiv

UA-36378747-1