Mittwoch, 9. Dezember 2009

alle jahre wieder: das steppjackendrama.


diese bilder sind nun wirklich keine augenweide, dennoch musste eine bebilderung des alljährlichen steppjackengrauens her, wir sehen hier: steppjacke mit pelzbesatz. (bild)

wenn ich mit einem kleidungsutensil auf dem kriegsfuss stehe, dann ist das -wie schon des öfteren bemerkt- der standard-winterstepp, der sich seit jahren in der mantelvariante meist kniekehlenlang epidemiegleich in wiens innenstadtbezirken breitmacht: in gedeckten tönen, dazu gerne auch kapuzenpelzbesatz und, ganz wichtig, stiefel aller art über hosen aller art. die kunstbetriebsfrau kombiniert dann dazu die 365. interpretation der gleichsam schräg wie dynamisch über die brust hängenden freitag- oder (achtung, lokalkolorit!) viennaletasche und zu besonderen anlässen (wie ausstellungseröffnungsabenden) wird das ensemble mit lippenstift, knallrot aufgepeppt (ihr lest richtig: aufgepeppt!). es tut mir leid, aber da muss ich dann doch mal bissig sein: so doch bitte nicht! und: kein wunder, dass ivan rodic (als dessen fan ich mich sicher nicht bezeichnen würde) -wenn auch im sommer in wien unterwegs- so wenig bildmaterial zusammenbekommen hat. bitte einmal beiseite mit dem, was ich der einfachheit halber mal modischen pragmatismus nenne, und dafür ein wenig mehr einfallsreichtum. schliesslich gibt es ja -wie wir alle wissen- tolle designerInnen in der stadt und flohmärkte doch auch. also: ausreden sind eigentlich nicht angebracht angesichts der modischen tristesse auf wiens strassen.

Kommentare:

Mary hat gesagt…

jaja, das modische wien. ein trauerspiel. so ganz schlimm aber dann doch nicht, da muss ich die metropole mal in schutz nehmen.

klar, besser geht immer..

Lisa hat gesagt…

ha! sehr schön, das steppjacken-problem, tritt auch gerne zusammen mit der hose-inne-stiefel-reiterhof-romantik auf. aber ich kann dich beruhigen, zumindest in hamburg erfahre ich permanent selbige otpische belästigung..

Fr.Jona&son hat gesagt…

Wer hat uns die Steppjackenmantelmisere denn eigentlich eingebrockt?
Zum Thema 2nd hand:
Ich trage gerade stolz meinen Dachstein Loden- Parka in Grau- etwas älplerisch aber warm, ein Naturprodukt und stilvoll...:-)

smilla hat gesagt…

...wo es grad um stiefel über hosen geht;
Ich mag es nicht! Ist so.

L hat gesagt…

oh wie recht du hast!

wien ist modisch leider wirklich manchmal ein trauerspiel. vor allem dieses ding mit den viennaletaschen. jedes jahr bestaune ich aufs neue wie sich auf der pressekonferenz schier darum geprügelt wird und kann nur den kopf schütteln. warum?

Mia hat gesagt…

sei doch froh wenn es eine viennaletasche ist. die wiener innenstadt hat eine hohe dichte an unsäglichen LV taschen, die mir so unglaublich auf die nerven gehen: die bagage, die sich in der passage trifft...

PS: Ich besitze keine der hier angesprochenen Taschen ;)

Madame Têtu hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Madame Têtu hat gesagt…

GUT auf den Punkt gebracht!!
Am allerschlimmsten sind die kuenstlichen Pelze
an den Kapuzen!!
Dann lieber gar kein Pelz!
Nun stellt sich jedoch die Frage, welche Alternative es zu den wirklich schrecklichen Wintersteppjacken gibt.
Natuerlich kann man auf Flohmaerkten und in stylischen Boutiquen angesagte Capes und Maentel finden, doch diese sind weder wirklich warm noch in der Lage, allen moeglichen Wetterbedingungen zu trotzen...
Und nicht jedermann kann sich die schicke Woolrich-Jacke fuer 689 Euro leisten...
Aber trotzdem vielen Dank fuer diesen wie gewohnt hervorragend geschriebenen Text!

Clairette/clairette-en-vogue.blogspot.com

daniel_k hat gesagt…

... ich würde ja übrigens auch mal sagen, dass deine steppjackenausführungen inspirierende wirkung hatten... anderswo...

Blog-Archiv

UA-36378747-1