Sonntag, 21. Februar 2010

die farbe lila.


barbara vinken in der spex.

manchmal ist kranksein sogar richtig super. nämlich dann, wenn von aussen so richtig viel input kommt und neben paul sahner`s tratschergüssen die aktuelle spex wartet und darin barbara vinken interviewt wird. denn sowas verspricht doch immer wieder neues futter und eventuell auch ein wenig diskussion. hier also ein interviewhäppchen, vielleicht mag ja jemand zubeissen:
Man könnte tatsächlich denken, dass das Modediktat passé ist und viele Stile heute parallel laufen, dass wir also, was unsere Auswahl angeht, von einer saisonalen Synchronität in die Vertikalität unserer eigenen Kleiderschränke gewechselt sind. Mein Gefühl ist aber, dass es im Moment wieder ins Gegenteil umschlägt und man wieder viel stärker saisonalen Trends folgt. Zum Beispiel die Farbe Lila. Ist Ihnen aufgefallen, dass in dieser Wintersaison wirklich alle Lila getragen haben - auch die Männer? Meiner Beobachtung nach gab es im Straßenbild noch nie so einen starken Jahrestrend. Und der ist jetzt schon wieder vorbei, im Frühjahr wird keiner mehr Lila sehen können. Oder die Rüsche. Das hat sicher auch damit zu tun, dass es unmodern geworden ist, sich jahrelang in einem klar erkennbaren Stil eines bestimmten Designers zu kleiden. Vor zehn Jahren trugen viele Leute ausschließlich Comme des Garcons. Solche "artsy" Mode ist inzwischen out. Heute kleidet man sich wieder saisonaler und damit konformer, das heißt aber andererseits auch, dass keine Designernamen mehr besonders herausragen.
vielleicht doch noch ein nachsatz: ich habe im letzten jahr weder selbst ein lilafarbenes kleidungsstück gekauft noch fällt mir gerade irgendwer ein, die oder der im winter 2009 verstärkt auf diese farbe gesetzt hat. doch ob ich hier in wien wirklich repräsentativ bin? vielleicht hat frau vinken ja vor allem ihre forschungsstätte, das institut für romanische philologie in münchen modisch unter die lupe genommen? obwohl- sie redet ja vom strassenbild...von münchen?

spex, märz/ april 2010 (Mode-Interview, S. 72-77: Barbara Vinken - Man könnte von einer Restauration des Eleganz-Ideals sprechen)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Doch, sogar meinem Freund, dem Mode am Hut vorbeigeht, hat es bemerkt

blica hat gesagt…

tja, dann scheint ja wohl bei mir irgendwas falsch zu laufen...

daniel_k hat gesagt…

gute besserung, übrigens

CARMENCITA hat gesagt…

ich kann mich an diverse optische belästigungen in der farbe lila erinnern. besondere lila-akkumulation war in der wiener u-bahn zu beobachten.. ;-)

Blog-Archiv

UA-36378747-1