Sonntag, 5. Juli 2009

immer für eine überraschung gut die zweite.


cynthia beatt, tilda swinton in: cycling the invisible frame, 2009.


cynthia beatt, tilda swinton in: cycling the invisible frame, 2009.

tilda swinton, die zuletzt als jury-vorsitzende der diesjährigen biennale auf dem roten teppich mit allerlei aufsehenerregenden designerroben auf sich aufmerksam machte, kann natürlich auch anders: 20 jahre nach cycling the frame von 1988, einem ja mittlerweile ja schon fast historisch zu nennenden halbstündigen film, in dem sie, damals noch unbekannt und angblich liiert mit christoph schlingensief, unter regie von cynthia beatt mit dem fahrrad die mauer abfährt, setzt sich die schauspielerin wieder auf den drahtesel und fährt in berlin die mittlerweile "unsichtbare" grenze ab: tilda, immer wieder für eine überraschung gut.

Kommentare:

Stephanie hat gesagt…

Ich finde Tilda toll. Den Film kenne ich leider nicht. Sollte ich wohl nachholen. Zu ihrer Kleiderwahl kann ich nur sagen, dass ich sie meist gar nicht schlimm, sondern toll finde.

a. hat gesagt…

tilda sieht gut aus. tolle fotos.
&
rad fahren ist sowieso wunderbar, durch felder und wälder im warmen sommerwind...

julia hat gesagt…

VÖ 6.11.09... Ist ja nicht mehr allzu lange. Danke für den tollen Tipp!

Anonym hat gesagt…

Weiß einer ob der FIlm irgendwo im Netz ist?

Blog-Archiv

UA-36378747-1