Montag, 20. Juli 2009

chanel-kunst.


chanel, ss2009 kampagne.


vilhelm hammershoi, white doors, open doors, 1905.


chanel, ss2009 kampagne.


vilhelm hammershoi, sunbeams or sunshine. dust motes dancing in the sunbeams, 1900.

na, schau mal einer an: auf dem schicken chanel-blog gibt man sich kunstsinnig: inspiration (ach, wie ich diesen begriff liebe- in der mode sind immer alle inspiriert, doch das nur nebenbei) für die spring/summer 2009-kampagne sind die bilder des dänischen künstlers vilhelm hammershoi. weite leere räume mit maximal einer figur, meist in sich gekehrt, lesend oder in rückenansicht sind die sujets, die pate gestanden haben sollen für die chanel-bilderserie von karl lagerfeld.
diese anlehnung lässt sich auch durchaus nachvollziehen, wir sehen schliesslich auch hier dielenböden, weiße türen, fensterausblicke in grau-weiss - doch die melancholische stimmung, die lässt sich so nicht übertragen, heidi mount ist dann doch einfach zu sehr im mittelpunkt des geschehens - und den melancholie-blick, den hat sie jetzt auch nicht wirklich drauf.

Kommentare:

Mary hat gesagt…

zudem, das licht! der staub! das diesige! das fehlt alles... lässt sich mit fotografie auch herstellen, aber eben nicht wenn der hochglanzlook einer anzeige gebraucht wird. hat man sich also weniger an dem maler, als vielmehr am interiordesigner "inspirieren" lassen

lookinglikeaem hat gesagt…

ziemlich schade eigentlich, dass dieses werbeergebnis so aalglatt geworden ist und sich wirklich nur mehr das setting an den bildern von vilhelm hammershoi anlehnt. da hätte man doch mehr rausholen können aus dieser "inspiration"...

Blog-Archiv

UA-36378747-1