Mittwoch, 1. Juni 2011

ich mach mir die welt, die zweite.

röcke_für mütter und töchter, dawanda (screenshot)

ich gebe zu, ich habe eine allergie entwickelt. eine allergie gegenüber modischen produkten, die aus gestandenen frauen das kleine mädchen hervorkitzeln: ob pünktchen, herzchen oder süße retrodrucke - kein kunterbuntes minimuster ist sicher vor röcken, schürzen, täschchen, vorhängen und tischtüchern. die werden dann epedemieartig als "individuell gefertigte einzelstücke" auf dawanda verkauft. und wenn das erfolgreich läuft, wird ein herzallerliebstes lädchen eröffnet. warum bitte wollen frauen um die dreißig plötzlich aussehen wie ihre eigenen töchter im kindergartenalter?  


 

Kommentare:

Astrid hat gesagt…

...weil sie nichts anderes zu tun haben, weil sie als hausfrau unterfordert sind... das ist meine böse meinung ;)

michi hat gesagt…

gegenfrage: gibt es wirklich so etwas wie altersgerechte kleidung? ich habe mich als kind schon immer dagegen verwehrt, wenn ich etwas tragen wollte und es hieß von den älteren "das ist zu damenhaft für dich". und jetzt - in der über-30-fraktion - will ich eben auch manchmal was "herziges" anziehen. kombiniert dann aber vielleicht mit einer lederjacke oder ähnlichem... ;-)

blica hat gesagt…

@astrid, allerdings gibt es auch viele frauen, die sich unabhängig von mutterschaft bzw. hausfrauenrolle dem puppenhauslook verschrieben haben. es scheint da also noch ganz andere gründe zu geben...

@michi, klar, auch bunt und herzig ist im grunde eine zuschreibung und spiegelt vor allem wieder, was sich die erwachsenen unter "altersgerechter kleidung" für das kind vorstellen. ich finde eben interessant, dass sich frauen einerseits plötzlich in selbstgenähten kleidchen mit herzchendruck dem look kleiner mädchen annähern, andererseits 8jährige bereits die minilooks der "großen" tragen.

Astrid hat gesagt…

ich weiß nicht, ich muss zugeben, dass ich glaube ich niemanden bewusst kenne. mir sind nur blogs bekannt, wo die mütter für ihre kinder nähen und das dann scheinbar so toll finden, dass sie dasselbe auch tragen wollen... "Farbenmix-Stil". Sonst habe ich das nur als Midlife Crisis-haften Lolita Stil erlebt.

Liebe Grüße!

johanna hat gesagt…

Ehrlich gesagt, läuft mir sowas nur im Inet über den Weg. Im echten Leben habe ich noch keine Frau sowas tragen sehen.
Vielleicht achte ich aber auch nicht drauf oder wohn nicht dicht genug am Prenzlauer Berg dran.

Kann mir aber auch nicht erklären, welche Beweggründe da hinter stehen könnten, auch wenn es mich interessiert. Vielleicht scheint es wirklich die von Astrid angesprochene Midlife- Crisis sein.

frl. krautwurst hat gesagt…

blutgeschwister ist doch so quasi die große schwester dieses looks. ich finds fürchterlich. und stell mir immer vor, dass diese frauen dann auch so kleinmädchenstimmen und blicke haben. klar: vorurteil ahoi.
wobei ich letztens mit so zwei teenagern redete, die waren 14-15, und so ganz seltsam ernüchtert, was ihre zukunft anging. in dem alter (vor zehn jahren) hatte ich noch so eine "ich bin der könig der welt, ihr werdet es schon merken" attitüde, die ich bei den teenagern von heute vermisse. da wird sofort über den arbeitsmarkt und die löhne oder so nachgedacht und ein traum abgehakt.
vielleicht versucht man sich über solche kleidung diese träume zurück zu holen.

Blog-Archiv

UA-36378747-1