Donnerstag, 23. Juni 2011

wieder einmal: die realen frauen.

dries_van noten, sommer 1996 (screenshots fashion tv)

das hatte ich nun zugegebenermaßen nicht auf dem tableau: dries van noten ließ bereits 1996 sogenannte "reale frauen" seine sommerkollektion vorführen, war aber damals, wie er soeben im standard erzählt, wenig erfolgreich damit: Ich kenne wenige, die wie ein 16-jähriges Mädchen aussehen möchten. Trotzdem benutzen wir junge Models, um eine ideale Welt darzustellen. 1996 zeigte ich meine Kollektion nicht an Models, sondern an realen Frauen. Wir hatten wenig Erfolg damit, die Menschen beklagten sich, dass wir ihnen ihre Träume gestohlen hätten. Menschen wollen nicht mit der Realität konfrontiert werden. wer nun neugierig geworden ist und einen blick auf die präsentation der besagten sommerkollektion werfen möchte, klicke hier.
 

Kommentare:

Mary hat gesagt…

passt, sein fitting model, das ich einmal bei einem pressetermin kennenlernte, ist ja auch eine "reale frau" - die schau sieht in unserer modelgeprägten welt eben wirklich wie eine kaufhausshow aus. irgendwie.

Mary hat gesagt…

ich hätte trotzdem gern einmal alles aus der kollektion,haha

Anonym hat gesagt…

Den Mantel habe ich noch. Er ist ein Traum.Gruss aus Berlin

crossedlegs hat gesagt…

danke für die Anregung..interessantes Interview und interessantes Phänomen, dass dadurch Träume zerplatzen können wie Seifenblasen und der Mode der Mythos geraubt wird..

blica hat gesagt…

@anonym, ich fall gleich tot um: genau dieser mantel, sommer 1996?! ich beneide dich!

michala hat gesagt…

naja, die "normalen" frauen haben aber auch nicht gerade durchschnittsmaße.

tolle kollektion. danke fürs aufstöbern!

Blog-Archiv

UA-36378747-1