Samstag, 18. September 2010

auslaufmodell.


umkleidekabine, h&m wien.

als regelmässige leserin diverser modeblogs kann ich mich der vermutung nicht erwehren: die umkleidekabine hat als fotolocation ausgedient: mit schlechten blitzlichtbildern lässt sich wohl niemand mehr hinter dem ofen hervorlocken. wie seht ihr das so, trügt mich mein gefühl oder könnte da was dran sein?

Kommentare:

Lynn and Horst hat gesagt…

ach ich habe es noch heut nachmittag praktiziert, nicht jedoch für einen sogenannten modeblog wohlbemerkt

blica hat gesagt…

...na, schade, dass das nicht zu bewundern ist. (ich hab heute -quasi in memoriam- auch schon eines gemacht)

Lynn and Horst hat gesagt…

ja wir sollten das wieder (oder endlich) ästhetisieren

SpiegelEule hat gesagt…

witzigerweise sind die umkleidenbilder ja der inbegriff der modebloggerin (damals wurde ich explizit nach diesen bilder gefragt) geben sie doch die situation der "berichterstattung direkt aus der umkleide" in wahrer platitude wieder...
nun wollen alle kleine editorials shooten und überchütten ihre leser mit unzähligen bildern der gleichen outfits aus diversesten winkeln.

mich würde die person, die den auslöser drückt sehr interessieren: warum tut er/sie das? in welchem verhältnis steht er/sie zum abgelichteten mädchen? wie steht er zu seinem dasein im schatten der linse?

Mary hat gesagt…

ich glaube ja, dass selbst die ablösung der umkleidekabine durch den elterlichen vorgarten nicht die notwendige qualitätssteigerung bringt, zumindest seh ich sie nicht

adieu umkleide - aus nostalgischen gründen mal eine meiner umkleide-strecken, aus dem juli 2007 - also von vor DREI jahren (in internetjahren: 30) - wie schön einfach damals noch alles war.

http://pudri.blogspot.com/2007/07/neu-im-trend-27-juli-2007.html

michaela hat gesagt…

ich mag schnappschnüsse, ein foto kann auch jede menge erzählen, wenn es nicht professionell gemacht ist.

und ganz im gegenteil ergeben sich mit simplen handykameras etc. auch oft sehr spannenden effekte.

eulen hat gesagt…

die schönsten kabinen-bilder ever!
aber irgendwie sind kabinenbilder so trashig-ehrlich, im gegensatz zu den (um etwas böse zu sein: im wahrsten sinne des wortes dilettantischen) pseudo-editorials.

Blog-Archiv

UA-36378747-1