Samstag, 25. September 2010

wieder mal die silhouette.


j. w. anderson, ss 2011 (bild)/ matthew ames, ss 2011 (bild)

neben der tendenz, alles am oberkörper zu tragende gnadenlos in hosen, röcke und shorts reinzustopfen, beobachte zumindest ich in letzter zeit immer wieder die variante des schmal geschnittenen überhüftlangen oberteils (pullover, bluse, shirt), allerdings im gegensatz zum zuletzt thematisierten acne-modell mittels schmalem gürtel in form gebracht. besonders überzeugend haben das meiner ansicht nach der momentan auch im frauensegment recht erfolgreiche irische designer j.w. anderson und natürlich mein besonderer favorit matthew ames vorgemacht. überzeugt?

Kommentare:

Mary hat gesagt…

seit heute an dir gesehen auf jeden fall

blica hat gesagt…

naja, hüstel, ich arbeite dran.

mangoblüte hat gesagt…

ja, das war auch mein erster gedanke, mary :)

blica, dein stil ist hervorragend!

SpiegelEule hat gesagt…

sieht besser als, als das acne-extrem.

eulen hat gesagt…

sehr schön!!

Blog-Archiv

UA-36378747-1