Mittwoch, 19. August 2009

bilderserie boston II.


das 2006 neu eröffnete ica boston, direkt am wasser gelegen.


ugo rondinone, clockwork for oracles, zur zeit im eingangsbereich des ica zu sehen.


blick aus dem 4. stock direkt aufs wasser.


ausflug ins garment district/ cambridge, secondhandladen mit recht grosser, jedoch nicht besonders gut sortierter auswahl an vintage- und neuware.


laut new yorker gibt es hier das beste eis der welt: toscanini`s ice cream.


nach dem durchschlendern des harvard-campus mal wieder reif für die u-bahn.

tag zwei in boston und rein modisch gesehen muss ich -mit verlaub- mal wirklich laut aufschimpfen: ich weiss ja nicht, ob ich mich in den falschen gegenden bewege, doch bisher: modische langeweile, nein, eigentlich sollte ich von einer einöde sprechen: vor lauter turnschuhen, und nein, ich rede hier nicht von der modischeren variante, den sneakern, sondern wirklich hässlichen joggingschuhen von nike und was sonst auch immer und daneben flip-flops in allen farbvarianten, die die ganze regenbogenfarbenskala an nagellack offenlegen, gibt`s nichts, aber auch rein gar nichts anderes hier zu sehen. dazu sportlich legere khakifarbene shorts, sportler- oder poloshirt- das war`s. und die damenwelt, die zwischen den grossen betonklötzen durch die zur zeit sengende hitze eilt: alle gap-mässig weichgespült, bieder und brav und blümchenkleidlangweilig. was bei uns karstadtstyle mit esprit und street one, das ist hier the gap an jeder ecke: alles basic und nichts falsch zu machen. soviel fürs erste, ich hoffe, ich kann meinen ersten eindruck morgen revidieren. und jetzt: ab ins bett, bin viel zu müde zum herumschimpfen- gute nacht.

Kommentare:

daniel_k hat gesagt…

ugo rondinone haben sie gern, für foyers und fassaden

warst du im new museum in ny auch, eigentlich?

bon voyage und so...

blica hat gesagt…

...nee, leider nicht geschafft...und: danke!

Blog-Archiv

UA-36378747-1