Freitag, 2. März 2012

nachgehakt.

zara_kids_kampagne (screenshot)

kindermodemädchenmodels hatten wir hier vor einem monat schon einmal. damaliger anlass: ein editorial im rondo, der magazinbeilage des standard: die online-leserInnenschaft entrüstete sich damals über die inszenierung der 10jährigen lola. all diesen leserInnen empfehle ich einen blick auf die website von zara - schmollmund, schulterblick: hier dürfen die kleinen das proben, was die großen im allgemeinen so für gut befinden.
 

Kommentare:

Olga hat gesagt…

Die Schminke muss jetzt echt nicht sein. Fände die Kampagne besser, wenn die Kinder natürlicher wären.
Aber schon komisch: man versucht ältere Frauen jünger aussehen zu lassen und junge Mädchen älter. Das perfekte Alter scheint wohl 18-25 Jahre zu sein.... :(

frauke hat gesagt…

interessantes thema. habe dazu letztens einen artikel auf zeit online geschrieben: http://www.zeit.de/lebensart/mode/2012-02/junge-models-kampagnen-model-alliance

blica hat gesagt…

danke, frauke, für den hinweis!

Sofranni Finesse hat gesagt…

ich finde die Kampagne sehr gelungen. Die Kleinis sehen nicht aus wie geschrumpfte Erwachsene, sondern behalten ihren niedlichen und kindlichen Charakter, außerdem sind die Klamotten auch in Ordnung (im Sinne von nicht zu kurz/knapp etc). Schlimm fand ich Thylane Lena-Rose Blondeau in der Vogue - erinnerst du dich? urgs.

raffaela hat gesagt…

mal abgesehen von den mädchens: warum müssen die kleinen eigentlich immer wie miniaturausgaben von den grossen rumlaufen? ich fänds so viel erstrebenswerter wenn wieder mehr kids mit bienen, bärchen und dergleichen rumtollen würden. cool können die soch auch später noch genug sein.

Blog-Archiv

UA-36378747-1