Mittwoch, 4. August 2010

nein danke!


yvan rodic, buenos aires, mai 2010 (bild yvan rodic)

heute mach ichs mir mal einfach, kann ich alles nicht mehr sehen:

abgeschnittene jeansshorts, spitzenbodies, rayban wayfarer (in knallfarben) oder oversize-horngestell im gesicht, aufgerissene strumpf- und jeanshosen, flanellhemden (kariert), leggings als hosen, melonenhütchen, in der taille sitzende/ hochgezogene blümchenröckchen.

so, und jetzt will ich a) protestgeschrei, noch lieber natürlich zustimmendes kopfnicken oder gar c) ergänzungen zu meiner längst überfälligen, leider noch viel zu kurzen liste.

Kommentare:

blancheneige hat gesagt…

zustimmendes kopfnicken. als Ergänzung würde ich noch die lässig von der Schulter baumelnde Jutetasche bieten.

Mia hat gesagt…

agree!

Susa hat gesagt…

langes, mittelgescheiteltes straßenköterfarbenes haar in kombi mit zahnlücken und diesem "mein mund ist leicht sexy geöffnet obwohl mir echt langweilig ist"-model-esquem-blick

ansonsten: schnürstiefel und alles was bundfalten hat.

wolkenfrei hat gesagt…

stimme zu, auch wenn einige punkte auf mich zutreffen. zutrafen.

Katrin hat gesagt…

Seltsam zusammengewürfelt anmutende Mischungen aus Stiefel und Flip-Flops.

a... hat gesagt…

ich finde das schwierig. wenn man alles auf einen haufen schmeißt, muss ich dir recht geben, dann ist das extrem ätzend. da frage ich mich, was die leute einem damit sagen wollen ("guckt mich an. ich bin auch bei lookbook angemeldet. jaja.")
andererseits gibt es auch sachen, die in der richtigen kombination nicht direkt diesen... ätzenden eindruck erwecken.

vio hat gesagt…

So ne Liste hatte ich auch schon lange im Kopf :D

Ich füge hinzu:
-Acne Schuh Hype
-Knoten im Gürtel
-runde Brillen
-Erin Wasson
-Alexa Chung
-Kreuze als Anhänger, Ringe etc

Mir fällt nachher sicher noch mehr ein...

Lisa hat gesagt…

du kannst das nicht mehr sehen? ich konnte das noch NIE sehen!

Jen hat gesagt…

Oh ja. Ganz viel ganz schlimmes dabei. Jutebeutel! Unfassbar abgeschmackt. Ich füge noch hinzu

- Herrenhemden als Kleid getragen

- "Granny Boots"

- breite Stretchgürtel

- Taillenshorts in Kombination mit Boyfriendblazern…

Vieles ist allerdings einfach so ein Übertrend, dass man es einfach nicht mehr sehen kann. Ich frage mich, wann das aufhört…

Anonym hat gesagt…

ja, die abgeschnitte, auf der taille sitzende, jeansshort ist wirklich die ausgeburt dieses sommers ;)genauso wie die 5/6 Bundfaltenhose in altrosa...
des weiteren ergänze ich um
pastell und purdrig farbene tanktops und cardigans...

mrs. zahnlücke hat gesagt…

kopfnicken!

Lola hat gesagt…

Verzeihung, aber was soll man dann bitte noch anziehen "dürfen"? Ich verstehe das bashing gegen bestimmte Stile, die gewissermaßen doch immer auch den Lebensentwürfen der Leute entsprechen, auf deinem Blog nicht. Du propagierst doch auch stets die Pluralität der Modeblogs, oder findest die Entwicklung zumindest "interessant" - welch überaus großzügige Geste im Übrigen -, warum dann plötzlich an dieser Stelle so eine intolerante Haltung?

P.S: Und wenn du schon dabei bist, bitte setz doch auch Cheap-Monday- Hosen auf deine Liste.

blica hat gesagt…

@lola: natürlich d a r f jeder/ jede alles tragen, ich persönlich habe von gewissen konsenshipsterlooks genug und habe das etwas zugespitzt formuliert. das will ja auch nicht heissen, dass du dem nicht widersprechen kannst. und natürlich ist "cheap monday" nix innovatives, da hast du vollkommen recht- aber du darfst beruhigt sein, es gibt hier eh nur höchst selten meine klamotten zu sehen.

Anonym hat gesagt…

also auf jeden fall gehört dieser "röhrenjeans-schnürschuhe-hoher dutt-oversize streifenshirt"
auch immernoch sehr beliebte trenderscheinungen aber kann nicht mehr sehen:
chanel taschen und
gladiator sandalen

Anonym hat gesagt…

ups, da ist was verschwunden: der style gehört verboten! (s.o.)

gila hat gesagt…

a)zustimmendes kopfnicken und b) röhrenjeans an sneakers mit a. wang-shirt-topping. z) aber das horngestell hab ich halt jetzt. großes gesicht braucht lieder große brille. was ich hasse ist sagen zu m müssen: "JA da ist sehstärke drin. ich hab die nicht zum spass auf, mann!!"

Anonym hat gesagt…

ich finde, dass du ziemlich übertreibst(was ja auch deine absicht war). aber ich muss sagen ich seh da doch einen unterschied zwischen modeblogs und der realität. wenn ich mich hier in wien umschau, dann seh ich ganz wenig mädchen, die diese trends aus den modeblogs kopieren und eigentlich eher komplett unmodische menschen(jeder so wie er mag :))...deswegen kann ich deine aufregung auch nicht ganz verstehen.

ich würde mich freuen mehr menschen mit den klamotten zu sehen, die du nicht mehr sehen kannst ;)

und an individualität zu glauben find ich naiv, aber du kannst mir ja das gegenteil beweisen und mir menschen zeigen die modetechnisch wirklich ultraindividuell sind :)

Ps. was ich in wien nicht mehr sehen kann sind die 90er jahre haartollen à la cindy crawford, die alle jungen mädchen hier tragen...

s hat gesagt…

konsenshipsterlooks.
danke für die geniale wortspende.
ich hocke hier gerade in berlin und sowas läuft ständig an meiner nase vorbei hier.

ansonst sehe ich mich bei gewissen dingen selbst in die trendfalle tappen, andere dinge finde ich an mir zeitlos.
z.b. schnürschuhe habe ich die letzten x jahre getragen und werde das auch weiter tun.

Lola hat gesagt…

Verstehe.

Ich selbst bin auch oft genug genervt von bestimmten Attitüden. Dennoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass nun gerade die Ablehnung des "Hipsterkodexlooks" zu einem Hipsterkodex wird. Wenn dann auch noch gewisse Blogger hier munter Listen erstellen (siehe Vio), die sich selbst in bestimmten - neuerdings - abzulehnenden Looks zeigen/gezeigt haben, finde ich das fragwürdig.

Lena hat gesagt…

also ich finde das nicht immer nervig: teenies, die alles zusammen tragen, weil sie das bei dem ein oder anderen angesagten blog gesehen haben und es aufgrund mangelnder stilsicherheit nicht kombinieren können, finde ich schlimm. Alles so zu multiplizieren, dass es vielleicht vom wort her passt, aber eigentlich der eigene stil ist finde ich mit all den aufgezählten sachen sehr vertretbar!

Anonym hat gesagt…

ich kann eher diese hipstergleichmutsallure à la 'alles schon gesehen, alles uninteressant' nicht ertragen. diese gespielte langeweile... und trotzdem rennen diese leute dann zu jeder büchsenöffnung die die stadt zu bieten hat, nur um da zu sein und zu zeigen, dass sie voll lässig (in den von dir aufgelisteten teilen, am besten alles zusammen getragen) rumstehen können.
wirkliches interesse an dingen und menschen könnte langsam mal wieder in mode kommen. dann gerne auch als mainstreamtrend!

j hat gesagt…

karo & kaputt ist immer gut.
blümchen und nerds kennen sich verpissen.

j hat gesagt…

* können, sorry.

Anonym hat gesagt…

und ich sag jetzt schon mal vorausschauend, dass wir in einem Jahr keine Cateye-Brillen, keine Turbane, keine Orange-Braun- und Cremetöne, keine Karottenhosen und keinen Flohmarktschmuck mehr sehen werden können.

Junè hat gesagt…

also ich find es besser wenn manche sich 'so' kleiden würden wie du es hier nicht mehr sehen kannst.
aber ich denke es ist doch immer so dass irgendein trend auftaucht (blumenprint, acne-shoes und da war doch auch mal diese tüll-rock...) den man dann auf allen Blogs sieht. So ist das eben. Kann wohl niemand ändern...

frän hat gesagt…

ganz furchtbar:
ganzkörper-americanapparel-styler

Anonym hat gesagt…

das ist ein ziemlich interessantes thema. ich finde jeder hat das recht mal zu sagen, was er nicht mehr sehen kann. bei mir sinds die jutebeutel, deren träger mir doch sehr angestrengt lässig rüberkommen möchten. im gegenzug hab ich eine ziemlich große freudenhaus auf der nase sitzen, allerdings sind da auch gläser mit stärke drin und ich trag sie, weil ich das gesicht dafür habe. mit beanies hingegen kann mein gesicht/ kopf nichts anfangen, also lass ich das eben.
fazit: alles was durch blogs an fashiontrends "in umlauf gebracht" wird, soll so weiter geschehen. aber größtenteils sollte es mehr als inspiration gedacht sein als ein modisches leitbild wie man im sommer 2010 rumzulaufen hat. nicht jeder arsch passt in ne röhre und nicht jedes 1,55m-mädchen muss highheels tragen!
so wie's zu einem passt und fertig! dann kommt die individualität von ganz alleine.

Misha hat gesagt…

ähm..Alternativvorschläge? Ich schau mir lieber ein paar "Hippster" an, als Leute in Picaldi-Ed Hardy-Klamotten.
Natürlich wär es schöner, wenn jeder wirklich seinen eigenen Stil-Ideen folgen würde, aber die breite Masse nimmt sich doch schon immer ein Beispiel an Vorbildern (die wir doch alle gut finden...)

a... hat gesagt…

ich möchte gerne noch hinzufügen: hier in hannover sehe ich das alles nicht allzu oft und was ich sehe, ist wesentlich unschöner anzusehen.

Anonym hat gesagt…

wow.. an individualität zu glauben ist heutzutage naiv. aha. die äußerung erschließt sich mir leider nicht.

Anonym hat gesagt…

ich lache mich schlapp...
genau ins schwarze getroffen!
Hinzufügen möchte ich noch den - in Modemagazinen mittlerweile schon "Berliner Dutt" genannten - hohen, extra unordentlichen Dutt (der glaube ich schonmal in einem Nebensatz erwähnt wurde)

Anonym hat gesagt…

ich kann diesen pseudointelektuellen-Bohemian-Nerd-Style nicht mehr sehen... vor allem wenn vorne dann noch irgendein Provinz-Dialekt rauskommt ;)
Statt dessen fänd ichs schön, wenn "schön" sein mal wieder angesagt wäre!!!

clickkind hat gesagt…

mit diesem post hast du es sofort an die spitze meiner lieblingsblogs geschafft, und ich hab deinen blog eben erst entdeckt.
ich stimme dir zu, nur wird mit sicherheit jede der modebloggerinnen mindestens eines dieser (non)trend-teile im schrank haben. auch ich muss gestehen: blümchenrock und fake-chanel tasche sind bei mir vorhanden. aber dafür auch haufenweise anderer komischer schnulli.

Anonym hat gesagt…

LEOPARDENMUSTER

Anonym hat gesagt…

was wäre dann "schön" sein?
ich wär da an einem beispiel interessiert...

und sonst zum thema - was ich nicht mehr sehen kann, ist dass jeder eigenen typ und die natürlichkeit vergisst und mit allen möglichen trends die aus den blogs geschöpft sind zu übertreiben versucht.
ich liebe modeblogs und die stillvollen looks, die diese präsentieren, wünsch mir allerdings, dass diese als inspiration fuktionieren. (aber manchmal habe ich tatsächlich diese visuelle müdigkeit, dass ich denken muss, dass alles an einem menschen inzwischen durch mode/trend verdeckt wird und die inereien keine bedeutung mehr haben)

Anonym hat gesagt…

Mal ganz unabhängig davon, wie ich das finde....nur ist es ein kurioses Phänomen, dass jeder Trend erst gehypt dann niedergemacht wird. Ich seh das Problem nicht. Wenn jemand sich in was wohlfühlt, ist es doch egal, was es ist, solange man sich drin wohlfühlt weil man sich drin wohlfühlt und nicht weil man denkt man MUSS DAS JETZT SOFORT ANZIEHEN, damit man auf jeden Fall mitreden kann. Grannyboots zu kaufen, weil man Grannyboots braucht, auch wenn man sie eigentlich häßlich findet, geht nich klar. Grannyboots kaufen, weil man sie mag, geht klar.

Anonym hat gesagt…

wie schon mehrmals erwähnt, gehen mir auch diese ach so lässigen jute beutel auf die nerven! finde es sehr schade dass sich viele diesem 'hipster kodex' hingeben, wo bleibt die individualität? hat denn niemand einen eigenen stil?

*Coco hat gesagt…

ray ban in knallfarben fand ich immer schon ganz scheußlich!
leggings als hosen mochte ich auch noch nie, ganz schrecklich.

Anonym hat gesagt…

man kann auch so tun als hätte man gegen jeden trend was...zum beispiel jutetaschen, die dinger sind einfach sau praktisch und sau billig! hat nichts mit trend zu tun, die gibts seit eh und jeh im reformhaus...irgendwie verstehe ich die bloggerwelt nicht, ist man jetzt cool wenn man die trends mitmacht oder wenn man sich dagegen auflehnt? liebe grüße, die claudia (habe kein konto, daher anonym)

Anonym hat gesagt…

sommerloch?

Anonym hat gesagt…

mich stört vor allem dieses lolita-gehabe, das in diesem "dürre beinchen-wuschelhaar-riesenpulli-bambiaugen" styling zum ausdruck kommt. besonders peinlich bei ab ende zwanzig jährigen.
mit grüßen aus berlin,
tina

Anonym hat gesagt…

@ claudia.
na klar sind sie sau praktisch & sau billig. doch warum hat sie dann niemand vor 2 jahren rumgetragen? mir ist es ja wurscht was wer rumträgt, nur ist es ein unterschied ob ich einen jutebeutel mit mir rumtrage weil er einfach praktisch ist oder ob ihn rumtrage, weil ich denke ich sei damit cool. und das geht mir auf die nerven.

whhitehorse hat gesagt…

fickt euch,american apparel ist geil & dünne mädchen auch!

Anonym hat gesagt…

naja, da ist wieder das alte problem, ich hab schon vor ewigkeiten jutebeutel getrsgen, finds praktisch und unkompliziert aber mittlerweile ists mir schon peinlich....warum nicht einfach mal zu etwas stehen das sich bewährt hat??

Anne hat gesagt…

Jutebeutel waren zu meinen Teenie-Zeiten der erschwinglichste Band-Merch, den man auf Konzerten kaufen konnte. Und da ich ständig auf Konzerten und auch sehr musikbegeistert war, fing ich vor über 10 Jahren an, die Dinger täglich wechselnd zu tragen...
( Meiner Meinung nach ein gutes Beispiel für einen mittlerweile als ausgelutscht empfundenen "Trend" mit ursprünglich subkulturellem Background. )
Ich finde Beutel praktisch und werde NIEMALS aufhören meine Relikte aus Jugendzeiten zu tragen! Besser als unter der Achsel klemmende Billig-Imitat-Taschen. ;)

Anonym hat gesagt…

also ich finde leggings als hosen nicht schlimm. kommt natürlich drauf an wie die leggings gestylt sind und wie sie kombiniert werden. ich bekenne mich selbst zum leggings-fetisch, da ich es hasse jeans zu tragen. grauenhaft find hingegen leggings unter röcken und kleidern. brrrr.

zum rest: Agree

Anonym hat gesagt…

... da fehtl im vorpost n ICH zwischen find und hingegen...

rachel hat gesagt…

tragen und tragenlassen.

obwohl ich dir in manchen punkten recht geben muss. zuviel ist zuviel.

Anonym hat gesagt…

achja ich muss noch etwas ergänzen:

dieses nu-rave-audiolith zeug geht mir unglaublich auf die nerven.
genauso wie dieses "übertriebene" gerede mit "raven gehen", etc.

und das gerede von wegen "ich bin ja so anders und so besonders"


anna

eulen hat gesagt…

etwas spät, aber heute ist ein schöner tag zum lästern:

b) finde ich trotz hype noch immer gut:
- jutesack
- blumenprints
- karohemd
- armyjacken
- jeansbermudas
- die weissen dünnen turnschühchen

c) ergänzungen
- hunter gummistiefel
- chanel stepptaschen
- gladiatorensandalen
- barbour jacken
- acne
- 80er stonewash
- rayban korrekturbrillen
- peeptoe-schnürschuh-mischung a la acne
- kurze lederjacke à la rocker (am besten billiges fakeleder)
am besten alles in kombination!!

d) zukünftig wird es sich um folgendes ergänzen:
- fjallraven rucksack oder altmodischer lederrucksack
- pennyloafers mit socken und umgekrempelten hosen
- trenchcoat
- aa preppy look
- aa glänzige leggins
- lederleggins
- espadrillen (schade eigentlich)
- runde hornbrillen
- dicke fake oder echtpelzjacken
- strohtaschen
- streifenshirts
- rayban clubmaster

man wird von blicas und der eigenen liste natürlich mehr ertappt als einem lieb ist:-)
eigentlich ist das doch einfach ein symptom der mode-maschinerie: individualistenstyle > strassentrend > streetstyle-blog > blog-hype > h&m etc. greifen es auf und verbreiten > jeder trägts > es verleidet.

das sind doch einfach in etwa die lebenszyklen jedes trends. heute wohl einfach schneller und penetranter. und st es nicht noch elitärer, sich vom hype wiederum zu distanzieren? ambivalente sache das ganze. alle versuchen krampfhaft individuell zu sein und das richtige zu tun, im richtigen quartier zu wohnen, in die richtige bar zu gehen etc. (besonder schön zu sehen in zürich).

kommt eigentlich auf die kombination an. und gewissen dinge bleiben meine lieblinge: espadrillen, jutetaschen, strohtasche oder die weissen turnschühchen sind einfach praktisch und bezahlbar.

eulen hat gesagt…

nicht zu vergessen: der hier einst als "scheusslicher twitterschuh" bezeichnete treter :-)

Anonym hat gesagt…

was ein schöner blogg:)
dieses - alles muss "unbedingt vintage " gedöns von irgendwelchen Torten die "irgendwas mit graphikdesign" machen kann man echt schnell zuviel haben (kombiniert mit aneurekischen Verhalten und " ich lache alles weg was ich nicht verstehe" Grinsen)
aber- wenn man sie dann nicht mehr sieht..irgendwas fehlt dann auch..
seit kurzem bin ich nämlich aus HH nach Wien gezogen u könnte heulen wegen der Fashion- Resistenz der Österreicher..
ziemlich traurig..
nur was zieht man denn dann an wenn man keine röhrt/chinos/leggins o.ä. anziehen will?! nackt sein wäre wohl die individuellste aller lösungen:)

Linda dadson hat gesagt…

Ich mag deine Uhr ring :-)
more information

Blog-Archiv

UA-36378747-1