Dienstag, 17. August 2010

angeln im ökomodegewässer.


schlauchschal aus seide und alpaka von hess natur (bild)/ isabella rossellini (bild)

ökomode sieht ja längst nicht mehr nach öko aus - das wollen uns viele einschlägigen hersteller zumindest glauben machen. anlass genug, mir mal wieder den naturmodeklassiker vorzunehmen und den hess-onlineshop zu durchsuchen. trendresistent und leider auch ein wenig profillos ist der leider trotz miguel adrover noch immer, schade, wäre das doch die gelegenheit, eine jüngere mode- und qualitätsbewusste klientel über schön ausgefallene strickteile zu angeln. nun denn, den schlauchschal aus seide und alpaka würde ich immerhin lieber bei hess als bei h&m und konsorten kaufen.

Kommentare:

Svenja hat gesagt…

ich bin ganz deiner meinung. vielleicht braucht es noch eine weile, bis die nachricht, dass sich inzwischen besonders trendbewusste junge menschen für ökologische mode interessieren, in butzbach ankommt.

Mary hat gesagt…

ich hab mir die hess seite auch immer mal wieder angeschaut - so richtig läuft das nicht.
aber auch sonst hat sich auf dem (deutschsprachigen) ökomodemarkt wirklich noch kein hersteller gefunden, der sich einen guten designer leistet

DesigNora hat gesagt…

Auf jeden Fall sehr tolles Outfit! Ob öko oder nicht, solange es zu 100% aus Baumwolle besteht, ist es für mich ok.

Blog-Archiv

UA-36378747-1