Dienstag, 17. April 2012

zum aufspitzen.

kitten_heels, modell julie von acne (bild acne/ bilder via la garconne)

wenn es um die erzeugnisse des schwedischen labels acne geht, schaltet bei hippen menschen der verstand aus: die pistol boots, die wahrscheinlich beliebtesten schuhmodelle des hauses, werden angebetet, bespart und natürlich auch gekauft. nun führt acne aber auch, um seinem ruf des modischen trendbarometers gerecht zu werden, schuhe ohne klotziges plateau oder gar keilabsatz. modell julie zum beispiel wartet stattdessen mit klitzekleinen kitten heels und einer laaaanggezogenen spitze auf -  die die lässige fashionista allerbestens zur selbstverteidigung einsetzen kann. die frage, die sich mir nun stellt: schon wieder bereit für das kittige spitzencomeback? oder doch lieber auf plateaus unterwegs?    

Kommentare:

michaela hat gesagt…

bin keine große Freundin von kitten heals, sind ja schon locker 3x an mir alt geworden sozusagen ;-)

Andererseits spielt der Verstand ja laut Gehirnphysiologie sowieso keine Rolle bei Kaufentscheidungen...

Ha, apropos Pistol - ich hätte welche günstig abzugeben (schwarz, 39)

maja hat gesagt…

Weder noch.
Plateaus sehen meiner Meinung nach sehr selten nach etwas aus, die Kitten Heels dagegen sind zwar interessant, aber ich bevorzuge ganz flach oder Blockabsatz.

blica hat gesagt…

@michaela, ich bin scheinbar noch nicht so durch mit den dingern;-)

@maja, flach=super (das wusste rei kawakubo ja auch schon immer)

Blog-Archiv

UA-36378747-1