Mittwoch, 18. April 2012

hello, this is bill cunninham, on the street in new york.



bill_cunningham für new york times, on the street, hier details in sachen männermode (screenshots)

bill cunningham ist eine seltene spezie in der welt der mode. nicht nur, dass er sich mit mitte 80 noch für die new york times aufs fahrrad schwingt und manhattan abradelt, um seine modischen dokumentationen abzuliefern - dieser mann hat sich seine begeisterungsfähigkeit bewahrt. ob der samstägliche blumeneinkauf des durchschnitts-newyorkers oder aber die exzentrischen selbstinszenierungen junger fashionistas, cunningham scheint auch nach jahrzehnten hinter seiner kamera die nase noch immer nicht voll zu haben von den menschen und ihren modemarotten. ganz im gegenteil! da ist jemand,  der noch immer ganz genau hinschaut - und das, wie es scheint, niemals denunzierend. völlig  uneitel weiss der fotograf sehr genau um die feinen unterschiede und handelt dennoch immer getreu dem motto: vor meiner linse sind alle menschen gleich. das ist, so ehrlich müssen wir sein, ein seltener wesenszug - vor allem im business der streetfashionfotografie. wo nämlich scott schuman oder garance doré ihre portraitierten zu ikonen individuellen stils machen, knipst cunningham schnappschussartig seine umgebung ab, um die schönheit auch im seriellen zu finden. da werden dann plötzlich im frühlingswind flatternde schals an frauenhälsen zum modischen begrüßungskommitee der schönsten jahreszeit. der gute bill hat nämlich völlig recht: das bemerkenswerte liegt eben oft im scheinbar nebensächlichen. 
  

Kommentare:

Louisa hat gesagt…

Hallo,

ich finde ihn einfach nur cool. Ich kenne das von vielen älteren Menschen die schon viel erreicht haben.

LG

blica hat gesagt…

...ich glaube ja, dass das in diesem fall keine sache des alters, sondern eher eine sache der persönlichkeit ist - wobei das natürlich nur eine vermutung ist.

Blog-Archiv

UA-36378747-1