Sonntag, 1. April 2012

assoziationsketten.

louis_vuitton betttruhe mit damier canvas, 1891, les arts décoratifs (bild © jean tholance schenkung von gaston-louis vuitton, 1989)/ filmstill wes anderson, moonrise kingdom (bild)

für details solcher art habe ich eine besondere schwäche: géraldine dormoy von der französischen wochenzeitung l`express hat beim sichten des trailers von wes andersons neuem streifen moonrise kingdom, der demnächst die 65. filmfestspiele in cannes eröffnen wird, einige modische entdeckungen gemacht. die story, die sich wes anderson und roman coppola erdacht haben, versetzt in den sommer 1965 in ein pfadfinderlager in new england. die zeltunterkunft inklusive feldbett erinnere doch sehr  an louis vuittons historische liege aus den 1890ern, die  aktuell in der pariser ausstellung louis vuitton marc jacobs zu sehen ist, so géraldine dormoy auf ihrem blog café mode. gar nicht so schlecht, diese assoziationskette,  die sich locker und unverbindlich weiterspinnen lässt: von wes anderson über roman coppola zu dessen schwester sofia, die bekanntermaßen bereits einige louis vuitton-kooperationen eingegangen ist. die dinge hängen nämlich manchmal doch enger zusammen als man denkt.

Kommentare:

ervehea hat gesagt…

wie solche detailreichen entdeckungen einen auch erfreuen können! als ob man ein wenig den geheimnissen der produktion auf der spur gekommen ist. und wenn die szene mit dem erkannten objekt oder dem gewonnenen hintergrundwissen erscheint, muss man verschmitzt lächeln, weil man meint, ein verbündeter zu sein.

blica hat gesagt…

;-)

Amandine hat gesagt…

das bett habe ich vor 3 Tag ein die Austellung gesehen. Solustih-g es hier zu sehen. Ich wollte uch noch ein Artikel darüber mahen aber hier ist schon die Arbeit gemacht!x

Blog-Archiv

UA-36378747-1