Freitag, 29. April 2011

die "wahren zauberkünstler in sachen figur".

marina_muñoz, fashion stylist and assistant (bilder stylelikeu)

die grazia wusste schon im august letzten jahres: Fließende Stoffhosen, mit weitem, ausgestelltem Bein sind wahre Zauberkünstler in Sachen Figur. Der taillenhohe Schnitt lässt Hüftpfunde verschwinden und macht extralange Beine, der ausgestellte Schnitt balanciert Kurven aus. Dazu: Plateau-Stiefeletten, Blusen und zarte Pullis, die ins Bündchen gesteckt werden, schmale Gürtel. So feminin. So chic. Und so viel gemütlicher! bei so viel geschwafel wird einem richtiggehend warm ums herz. doch statt diane kruger als modisches vorbild aufzufahren, habe ich gestern wieder einmal in den wohnungen und kleiderschränken auf der website stylelikeu herumgewühlt - und bin an der stylistin marina muñoz hängen geblieben. die macht das mit den hosen schon ganz gut und hat die vermeintlichen zauberkünste der weiten hose natürlich gar nicht nötig. darüber, dass uns aktuelle trends jedes mal aufs neue als die rettung angesichts der verkorksten figur angedreht werden, ärgere ich mich trotzdem - als gäbe es nicht genug andere gründe, neben der röhre auch noch andere hosenmodelle im schrank zu beherbergen.
 

Kommentare:

Eveline hat gesagt…

HA! in anderen blogs lese ich immer nur "schade, dass diese hosen nur große schlanke frauen tragen können".
immer diese widersprüchlichen meldungen...

das sind zum teil wahrscheinlich ausreden für die eigene mutlosigkeit.
trotzdem bleibt es wahr, dass ein kleidungstück (egal welches) einfach nicht jedem steht.

gerlinde hat gesagt…

okay, ich bin 1,75 und hab grösse 38. in einer weiten hose mit hohem bund schau ich aus wie ein abgeschnürter wal, der seine antidepressiva nicht genommen hat. was sagt uns das?

blica hat gesagt…

@gerlinde, na, das kann ich mir jetzt aber so gar nicht vorstellen;)

Blog-Archiv

UA-36378747-1