Donnerstag, 28. Juli 2011

lancôme lässt die puppen tanzen, die zweite.

lancôme_video (screenshot)

vor einigen tagen ging es hier um die puppigen social media-aktivitäten von lancôme, nun verweise ich für alle, die es interessiert, auf einen vortrag von julia habermann, senior internet manager bei lancôme, während des vke-treffs ende juni 2011 in berlin. in dem geht es, nunja, um das Social Media Marketing einer Luxusmarke und so aufregende dinge wie die facebook-fanpage, denn: Zu den ersten Schritten im Social Media-Bereich gehörte der Launch einer eigenen Fanpage auf Facebook – »Lancôme Germany « ist seit Ende 2009 online. Damit ist Lancôme Deutschland das erste Land in Europa, das eine eigene Fanpage hat. Innerhalb kürzester Zeit avancierte sie europaweit zur größten lokalen Fanpage in der selektiven Kosmetikbranche. Heute hat die Seite über 33.000 aktive Fans. desweiteren hat man  von unternehmensseite aus gelernt: (beauty)bloggerinnen sind wunderbar nützliche multiplikatorinnen und jede noch so blöde frage à la also ich hab meine probe in der filiale xy noch immer nicht bekommen muss im facebook-forum geduldigst beantwortet werden, denn, so habermann: Es ist wichtig, dass man seinen Fans zuhört und sie wertschätzt. Trotz der hohen Fanzahl versucht Lancôme, jede Frage zu beantworten und auf jeden Kommentar zu reagieren. Und das schätzen die Fans. nicht zuletzt der schwäbelnde make-up-artist rônald ist natürlich fester bestandteil von lancôme germany und darf mit seinen portionsweise veröffentlichten videohäppchen für unterhaltung sorgen. die neueste kostprobe mit den drei deutschen doll eyes-models ist hier zu bewundern - ich verspreche ein wahrhaftes vergnügen. 

Kommentare:

Lisa hat gesagt…

ich beobachte die "beauty-blogger-szene" höchst interessiert seit zwei jahre und bin immer wieder überrascht, wie es da abgeht. während bei den modebloggers mit vorliebe über abhängigkeit/unabhängigkeit lamentiert wird, scheint es bei den kolleginnen in der virtuellen kosemtikwelt nur eine ganz kleine bis gar keine hemmschwelle zu geben.

blica hat gesagt…

ich glaube ja, dass das damit zu tun hat, dass es bei den beauty-bloggerinnen von beginn an neben diversen ausgefeilten schminktechniken ausschliesslich um den konsum von maskara, lipgloss & co ging. da ist dann eine hemmschwelle, kooperationen u.ä. einzugehen, quasi nicht vorhanden.
(und sollten hier beautybloggerinnen mitlesen, ich lasse mich auch gern eines besseren belehren:-))

Eveline hat gesagt…

hahaha! köstlich.

schon gehört, dass eine lancome werbekampagne ind GB verboten wurde?
http://www.focus.de/panorama/boulevard/julia-roberts-zu-schoen-fuer-die-werbung_aid_650008.html

blica hat gesagt…

@eveline, die retuschiergeschichte scheint ja gerade selbst die mainstreammedien wahnsinnig zu beschäftigen. ich verstehe diesen plötzlichen wirbel -ehrlich gesagt- ja nicht. da werden doch bekanntermaßen reine fotoshopkunstwerke geschaffen, die ich eben auch nur als solche, nämlich als völlige kunstprodukte, wahrnehme.

Eveline hat gesagt…

ja, ich bin inzwischen auch auf haufenweise berichterstattung gestoßen. sehe das aber genauso wie du.

Mia hat gesagt…

Dass eine gewisse Blair Fowler und ihre Schwester Elle einst nur Makeup-Testimonial-Freaks auf Youtube bekannt waren und heuer bereits für die Teen Choice Awards von Nickelodeon nominiert worden sind, darf hier aber auch nicht unerwähnt bleiben.

Mit den gigantischen Klickzahlen von Beauty-Bloggerinnen sehen selbst Lokalhirsche wie Les Mads ziemlich alt aus. Habe ich auch vor kurzem von einer heimischen Beauty-Bloggerin (noch nie ihren Namen gehört) erfahren, die jenseits der 200 000 Uniques pro Monat rangiert.

blica hat gesagt…

@mia, das beauty-universum ist tatsächlich nochmal ne sache für sich;-) mir nicht verständlich, aber nun gut, das will ja nichts heissen.

beautyjagd hat gesagt…

Beautyblogs sind schon eine spezielle Sorte, was ich absolut nicht negativ meine. Lustigerweise hat mich das lange davon abgehalten, selbst einen Beautyblog zu schreiben. Mich verwundert noch immer (und ich habe keine Erklärung dafür), dass Fashion- und Beautyblogs so wenig miteinander verknüpft sind.
Deinen Hinweis auf den Lancome-Social-Media-Vortrag fand ich interessant, danke!

Blog-Archiv

UA-36378747-1