Sonntag, 2. Oktober 2011

eine brille macht schlagzeilen.



guido_westerwelle will endlich wieder positiv von sich reden machen. (screenshot schwarz/weiß zeit online)

na, das passt ja: westerwelles neue brille: was nach einem gefundenen fressen für den boulevard aussieht, hat es diesmal als bestandteil zahlreicher aufmacher in die deutschen politressorts geschafft. eine brille macht schlagzeilen, das passiert schließlich auch nicht alle tage. das hamburger abendblatt titelt: Westerwelle vor UN: Neue Brille, neue Zurückhaltung, wohingegen die taz zwar ähnlich formuliert, aber anders interpretiert: Westerwelle vor der UN-Vollversammlung. Neue Brille, aber nur wenig Klarheit. die welt scheint geradezu entzückt vom außenministerschen hornbrillendesign: Westerwelle wirkt mit der neuen Brille kantiger, entschlossener – was bei der anstehenden Aufgabe nicht schaden kann. und auch der stern setzt hoffnungen ins neue styling westerwelles: Es ist nicht nur die neue Brille. Vor den UN tritt Außenminister Guido Westerwelle anders auf als früher.  die zeit hingegen widmet der optischen rundumerneuerung des ministers in seiner gesellschaftskritik immerhin 2500 zeichen: Mit der randlosen Brille hat Westerwelle doch das ein oder andere falsch gemacht, jetzt hat er sich für das Modell Statement entschieden; mit nicht allzu dickem Rand allerdings, was das Statement schon wieder abschwächt. die letzten tage dürften eine sternstunde für das optikergewerbe gewesen sein.

Kommentare:

Rene Schaller hat gesagt…

Eine Brille als Statement... Bei der Wahl in Berlin vor wenigen Tagen war auffällig, dass alle CDU Kandidaten randlose Modelle auf den Plakaten trugen. Das zeugt ja auch von wenig Format.

blica hat gesagt…

christopher lauer von der piratenpartei trägt ja immerhin horn;-)

a l m a | my online magazine hat gesagt…

mann hat neue brille =
Frau hat neuen haarschnitt

Blog-Archiv

UA-36378747-1