Freitag, 21. Oktober 2011

der ungeliebte midi-rock.

überknielanger bleistiftrock aus leder von asos, an den füßen stelle man sich high-heels vor (bilder screenshots)

nachdem die maxi mir soeben einen femininen stil attestiert hat, kann ich ja mal gleich gestehen, dass mein kleiderschrank mehr röcke denn hosen beherbergt. weil röcke einfach vielseitiger einsetzbar sind und vielleicht auch, weil mich schon lange keine jeans mehr vom hocker gehauen hat. um so brennender interessiert mich, die momentan bekennende midi-rockträgerin ist, inwieweit diese ach-so-unkleidsame länge eine willkommene abwechslung zu maxi und eine alternative zum knappen mini sein kann.  wenn es nach den magazinen geht, müsste überknielang schon längst in den kleiderschränken angekommen sein. auf der sogenannten strasse hingegen sieht es in der hinsicht (zumindest in wien) mau aus - zu recht?
  

Kommentare:

h.anna hat gesagt…

ja mehr midi bitte! bei mir wird maxi im gehen automatisch zu midi.

Tatjana hat gesagt…

Hallo Mode-Interessierte!!!
Ich heiße Tatjana und bin Studentin an der Universität des Saarlandes. Im Rahmen meiner Masterarbeit muss ich eine Umfrage durchführen, die sich mit Mode-Blogs beschäftigt. Ich wäre euch allen sehr dankbar, wenn ihr ca. 10 Minuten eurer wertvollen Zeit opfern könntet und einige Fragen beantworten würdet. Die Umfrage ist absolut anonym. Als kleines "Schmankerl" könnt ihr jedoch wenn ihr wollt an einer Verlosung eines 30 €-Amazon.de-Gutscheins teilnehmen.
Nach alter Pfadfinder-Manier: Eure gute Tat für den Tag wäre damit abgegolten :)
DANKE schon mal!!!
Tatjana

http://survey.2ask.de/f67500f357565a09/survey.html

Cloudy hat gesagt…

Da ich mit dem ganzen Maxi-Trend nicht so viel anfangen konnten (bei mir schliff der Rocksaum einfach immer viel zu sehr auf dem Boden entlang und kehrte die ganze Straße, oder aber war zu kurz und ich somit Hochwasser gewappnet) , finde ich den Midi-Trend gar nicht so schlecht, Problem hierbei ist nur, dass das ausschließlich bei schlanken Waden geht.

Ach und PS: Nachdem ich deinen Artikel zum Maxi-Fragebogen gelesen hatte, habe ich den Test auch gemacht und auch bei mir kam das gleiche Ergebnis raus. Stellt sich nun die Frage, ob das vielleicht einfach das Allround-Ergebnis für jeden war?

Stilpropheten hat gesagt…

Maxi geht bei mir gar nicht... für midi braucht man schlanke Wadeln! besser finde ich die Länge auch immer mit einer farbigen Strumpfhose in oassender farbe, damit man optisch nicht so verkürzt wird :) Wenn der Rock dann wie auf dem Bild in die Taille geht ist ein lässiges Oberteil zum reinstecken super :) Midi mach ich mit!

Anonym hat gesagt…

... und wie stellen sich die 'Hoerrrrschaften' vor, dass man sich bekleidet, wenn a) weder die Waden schlank, b) noch die Figur hosenfreundlich ist?
Scheint dann wohl nur der Mini zu bleiben, oder?
Jetzt weiss ich dann auch (endlich) warum sich dieser 'Mangel an Stoff' sooo hartnaeckig durch alle Lebenslagen, aeh, -Jahre zieht!
Get real, folks; es geht nicht, einem von 'Mode-Freiheit' vorzufaseln und im naechsten Moment zu diktieren: "aehem, by the way, wir beschlossen gerade pink und stangerlduenn ist 'in' !!!"
Einigen wir uns jetzt bitte auf: Mode ist 'Verpackungs_Industrie' und der Inhalt diktiert diese?!

Liebe Gruesse,
Gerlinde (IMMER auf die hoehere Kunst der 'Verpackungs-Industrie' angewiesen, da 'Dauerschwangerschaft' als Figurbesitzerin!)

Anonym hat gesagt…

Uebrigends: nachdem Du Wienerin bist, schau' doch 'ma; zu www.vienna-beads.at. vorbei; vielleicht bist Du ja an diesen Ausstellungen interessiert!

Liebe Gruesse,
Gerlinde

blica hat gesagt…

@h.anna, ;-)
@tatjana, ich würde dir empfehlen, deine anfrage direkt per mail an die bloggerInnen zu senden. das kommt, glaube ich, im wahrsten sinne des wortes besser an.
@cloudy, ja, die sache mit dem maxi-test...wird ja immer ominöser;-)
@gerlinde, ach, ich finde, wir sollten uns weder von unserem körper noch von der modeindustrie zu sehr einschränken lassen;-)

Blog-Archiv

UA-36378747-1