Sonntag, 28. August 2011

marina, marina, marina.

coverserie_des the pop magazine, marina abramovic aw 2011, nr. 25 (bilder)

wenn das mal kein zufall ist! während cindy sherman soeben die beauty-ecke für sich entdeckt hat, erweitert marina abramovic, die grande dame der performancekunst, ihren aktionsradius auf das cover eines modemagazins. und wenn man es genau nimmt, macht sie das ja auch nicht zum ersten mal, denn die warmlaufphase in sachen covershooting  hat abramovic ja eigentlich schon hinter sich: auf dem titel des v magazine gab sie im september letzten jahres für mario sorrenti mit männermodel im arm recht überzeugend die pietá, einige monate später lachte sie vom cover der serbischen elle. schon damals vermutete ich: abramovic probiert sich gerade im durchdeklinieren diverser modelstereotypien auf den titeln internationaler modemagazine aus. scheinbar liege ich damit gar nicht so falsch, denn nun durfte sie auf dem eher experimentell angelegten cover des pop magazine eine serie mit drei schwarz-weiss-motiven realisieren, die dann so aussieht: marina abramovic mit einem püppchen-alter ego auf der schulter, ein weiteres, auf dem freja beha erichsen die mini-marina ebenfalls über der schulter hängt und eine limitierte hard-coverversion einer zur maske erstarrten portraitaufnahme. wohin das nur führen wird? ich vermute mal, dass frau abramovic nicht weniger als das cover der vogue im visier hat - fragt sich nur, ob die den mumm hätte, eine performancekünstlerin mit mitte 60 auf den titel zu heben. denn das käme wohl wahrlich einer kleinen revolution gleich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich liebe sie, und wenn das keine inszenierung ist...

War ihre letzte arbeit nicht die theaterinsenierung ihres eigenen lebens und ihre performance bestand darin, sich nicht einzumischen, also nichts zu tun?
Genuegend zeit also fuer ein cover girl shooting und teilnahme bei antm oder?

Preisvergleich hat gesagt…

Super good topic, I'm glad I've found her here

Blog-Archiv

UA-36378747-1