Sonntag, 21. Oktober 2012

esprit wellnesst jetzt mit christy.


esprit_introducing_wellness_collection, fw 2012 mit christy turlington (bilder david sims, styling camille bidault washington)

manchmal sagen kampagnenbilder mehr als tausend worte. esprit zum beispiel strengt sich gerade mächtig an, was gegen sein durchschnittliches larifari-image und die  unternehmensstrategie der letzten jahre zu machen. dass das am besten über eine aufpolierung des images mit coolem bildmaterial funktioniert, ist ja klar. camille bidault-waddington, die stylistin mit dem lässig französischen touch des eben mal übergeworfenen, darf schon seit einiger zeit ran an das esprit-kampagnenstyling: zuletzt war sie für die aufgeräumte esprit-geschichte mit gisèle bündchen verantwortlich, nun ist die überzeugte yoganista christy turlington mit im boot und zeigt in einer 13seitigen werbebroschüre, die mir aus einer frauenzeitschrift entgegengepurzelt ist, dass trainingsklamotten richtig inszeniert auch sexy aussehen können. dabei bedient man sich des zur zeit erfolg versprechenden kleinen einmaleins der minimalistischen gestaltung (wie sie kundenmagazine à la cos und acne bereits durchexerziert haben). dazu gehört eine dezent matte optik, viel grau und viel weiß, dazu ein schuss apricot - so sieht nun also wellness à la esprit aus. und damit das faltblatt etwas authentischer und nicht zu perfekt aussieht, dürfen als gag oder auch  als visueller störfaktor auf den 13 seiten die schweißflecken nicht fehlen. 
      

Kommentare:

Tine hat gesagt…

Ich muss ja gestehen, es bräuchte bei mir noch einiges mehr als nur eine neue Optik, um mit "Esprit" positive Assoziationen zu verbinden. Bin gespannt.

blica hat gesagt…

da hast du vollkommen recht. ich schaue mir dann demnächst aber mal die rca-entwürfe für esprit im laden an. ist diesmal online zumindest besser aufbereitet als das letzte mal
http://www.esprit.com/stories/rca/the-collection/

Blog-Archiv

UA-36378747-1