Sonntag, 23. September 2012

jil sanders sommer 2013.

noch warte ich auf kommentare zu jil sanders echten ersten kollektion, die zeit übertitelte ihre vorläufige bilderschau mit zurück auf null und urteilte bislang recht sibyllinisch: Nach der Präsentation der Männerlinie im Juni sagte Jil Sander: "Man muss Regeln brechen." Sie blieb dabei. Mit der ersten Frauenkollektion, die sie nach der Rückkehr zu ihrer eigenen Marke in Mailand zeigte, verweigerte Sander sich dem Diktat, die Branche mit aufregenden Materialkombinationen, Mustern oder verschwenderischen Strickereien zu erstaunen. Coordinates und Kleider in A-Linie, dunkelblaue und weinrote Longblazer, Tops in reinweiß und puder: Jedes Stück zielte auf die klassische Jil-Sander-Kundin. Nun muss man hoffen, dass es sie noch gibt. 

It’s telling that Sander’s closing look was a simple white shirt, worn with an equally understated white cocoon skirt. What a final exit to close the most hyped show of the season. But really, there couldn’t have been a better choice to epitomise her quiet, yet brilliant, return, meint lou stoppard für das showstudio.

Jil Sander entwarf eine Mode, die ein luftiges Volumen in die Silhouette bringt. Grafische Kontraste bestimmen die Optik bis hinunter zu den Stiefeln. Es gibt kragen-, aber auch ärmellose Mäntel, schmale Hosen und ausgestellte Röcke. Das Gesamtbild wirkt jung, frisch und modern, diese dpa-pressemitteilung gibts gerade überall online nachzulesen.

...und eric wilson gibt auf on the runway/ new york times den jubel der anderen wieder: On Twitter, the reaction was largely enthusiastic. Edward Enninful of W Magazine used the word “amazing.” The British edition of Elle went with “wow!” glücklicherweise habe ich mir auch die kommentare der leserInnenschaft durchgelesen: die fallen nämlich durchaus kritisch aus und sprechen mir, die die kollektion natürlich nur virtuell kennt, aus dem herzen. sehr zaghaft und ein wenig bieder, mein erster gedanke. was sagt ihr zu jil sanders sommer 2013?

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Ein bißchen bieder - genau das dachte ich auch. Aber ehrlich gesagt entsprach es auch dem, was ich erwartet habe. Schade!

Rene Schaller hat gesagt…

Mir kam zuerst COS in den Sinn...

Mary Scherpe hat gesagt…

Entsprach total dem, was ich erwartet habe. Und ich wünschte man hätte irgendwo Wetten für Navy Blue einreichen können... Der Anfang war gut, die Mitte mehr als flau, und am Ende hatte sie mich mit den weißen Plastikkreisen auf weißer Baumwolle. Alles in allem jedoch wie alles von Jil herself eher nicht so und naja und ähem ja hübsch.

Blog-Archiv

UA-36378747-1