Mittwoch, 9. November 2011

was für luxusverliebte modeindividualisten.

burberry_bespoke, modell kensington aus leder für 2945 euro (screenshot)

luxusverliebten modeindividualisten werden online allüberall die teppiche ausgerollt -  sind diese schließlich eine ganz besondere spezie: markenware ja, aber dann doch bitte nicht  den durchschnittsburberrytrench, den die freundin auch im schrank hängen hat. da muss schon ganz was besonderes her. während die prada-kundschaft ihre sonnenbrillen bereits seit einiger zeit mit den eigenen initialen versehen kann, bietet burberry jetzt den individuell zusammenstellbaren trench an. auch hier im angebot: ein edles monogramm, das aus dem "massenprodukt " ein ganz individuelles  kleidungsstück macht. dass das kaufverhalten des luxusverliebten modeindividualisten natürlich furchtbar uncool, wenn nicht gar langweilig ist, ist allerdings ziemlich offensichtlich. da folge ich doch lieber der message einer inès de la fressange, die zuletzt gegenüber der faz sagte: Es ist wichtig, auf dem Boden zu bleiben. Wenn man nur Taschen hat für 2000 Euro: Das ist doch falsch! Deshalb gehe ich gerne in ganz normale Geschäfte. da mag zwar auch ein wenig koketterie rauszulesen sein, aber ja, so grundsätzlich mag ich nicht widersprechen: Man kann sogar tolle Sachen bei Monoprix finden und sie mit einer Prada-Tasche kombinieren. (ob das jetzt die prada-tasche sein muss, mag dahin gestellt sein) und: Übrigens sollte man nicht zu viel darüber nachdenken, sondern es einfach machen. Man braucht nicht den Komplett-Look. Und man muss nicht reich aussehen. wie wahr, wie wahr: madame de la fressange, vielen dank für ihre statements.

update: bei modepilot gibt es ein ungekürztes exklusiv-interview mit madame de la fressange zu lesen: viel vergnügen!

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Cooler Vergleich der Anywho Mantelcollection und den Kenzosachen von 85/86, echt sehr ähnlich! Lieben Gruß, Yvonne.

Julia hat gesagt…

Achja, die Statements von Sonntag. An für sich ja wenig Neuigkeitscharakter. Aber aus dem Mund von Ines und im Kontext der Aufgebrezeltheit bei den Shows haben eben auch diese Aussagen Bedeutung. Das Buch brauche ich allerdings nicht...

Lea hat gesagt…

diser mantel ist doch 'nicht der rede wert'. langweilig. wer fast 3000 eure ausgibt um so...sorry...langweilig auszusehen: bitte. außerdem: designer kupfern meist von a nach b ab. das wird sich nie ändern.

FOLLOW!? <3
http://stil-werk.blogspot.com/

blica hat gesagt…

@julia, ...nachdem ich ja jetzt schon frau reyer quasi auf dem sofa hatte, würde ich mir die fressange auch noch zumuten;-)

@lea, tja, in diesem falle zahlt man eben nicht nur für den namen burberry, sondern eben auch das material...

Stilpropheten hat gesagt…

Da muss eben nachgezogen werden... die Konkurrenz will nicht schlafen ;) und wo Geld zu machen ist, da wird eben Geld gemacht. Das würden wir genauso machen, hätten wir ein Luxusmodelabel :)

Blog-Archiv

UA-36378747-1